Bezirksliga Donau/Iller

03.11.2019

Thalfinger Schlammschlacht

Der Matsch hinterlässt seine Spuren in der Bezirksliga-Partie zwischen Thalfingen (in Schwarz) und Aufheim/Holzschwang. Am Ende trennen sich die Teams mit einem 2:2-Unentschieden.
Bild: Roland Furthmair

Der Boden macht Thalfingen und Aufheim/Holzschwang zu schaffen. Ein Tiefenbacher holt einen Hattrick. So lief der 14. Spieltag der Bezirksliga.

Geschützt unter Regenschirmen bekamen die Zuschauer beim 2:2-Unentschieden im Bezirksliga-Spiel zwischen dem SV Thalfingen und der SGM Aufheim/Holzschwang trotz Dauerregens ein spannendes Fußballspiel geboten. Im ersten Spielabschnitt legten die Gastgeber zwar zweimal ein Tor vor, doch Aufheim/Holzschwang gelang genauso oft der Ausgleich vor dem Seitenwechsel. „Da haben wir es verpasst, mit einem dritten oder vielleicht sogar vierten Treffer schon früh alles klarzumachen“, resümierte Thalfingens Trainer Laurino di Nobile nach dem Abpfiff.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auch interessant: Kämpfender SSV Ulm 1846 Fußball holt Remis gegen VfR Aalen

Schon nach dem ersten strukturierten Angriff verwandelte Rechtsaußen Nico Kurz eine präzise Vorlage in der fünften Minute zum 1:0. Sowohl Torhüter Dennis Kirsch bei den Hausherren als auch Michael Gold von den Gästen parierten mehrmals auf dem durchweichten Boden, dennoch bejubelte die SGM in der 28. Minute den 1:1-Ausgleich durch Daniel Stumpp. Nahezu postwendend (30. Minute) bejubelte der SV Thalfingen die erneute Führung zum 2:1 durch Luka Jelusic. Den wiederum nächsten Ausgleich der SGM erzielte Nik Eigner (36.). Bis zum 2:2-Pausenstand hatten sich beide Teams nichts geschenkt, Spielunterbrechungen durch kleinere Verletzungen waren vor allem der schlechten Platzverhältnisse geschuldet.

Thalfinger Schlammschlacht

Thalfingen und Aufheim/Holzschwang trennen sich 2:2-Unentschieden

Nach Wiederbeginn hatte das Spiel seinen Reiz verloren, Unkonzentriertheiten und Probleme auf dem rutschigen Untergrund ließen wenig Möglichkeiten für präzise Spielzüge, die Physiotherapeuten auf beiden Seiten waren gefragt, um diverse Blessuren zu behandeln. Geradezu zeitgleich jedoch bliesen beide Teams in der Schlussphase zur Attacke, wollten eine Entscheidung erzwingen und plötzlich ergaben sich auf beiden Seiten wieder lange vermisste Torgelegenheiten, doch letztendlich brauchten beide Torhüter nicht mehr hinter sich zu greifen.

Das sagen die Trainer zum Spiel:

  • Laurino di Nobile (Thalfingen): „Klar wollten wir als Heimmannschaft dieses intensive Bezirksligaspiel gewinnen. Wir hatten gegen Ende etwas mehr Power, aber das Remis ist durchaus gerecht zwischen zwei Teams, die trotz hohem Einsatz stets anständig zueinander waren.“
  • Andreas Spann (Aufheim/Holzschwang): „Ich bin nicht unzufrieden mit der Punkteteilung. Wir sind immerhin zweimal zurückgekommen in dieser sportlich-hitzigen Partie. Von der Abwehr heraus haben meine Jungs absolut alles richtig gemacht.“

Das sind die Ergebnisse des 14. Spieltags der Bezirksliga Donau/Iller

Die SSG Ulm 99 bleibt nach dem 3:1 gegen Söflingen souveräner Spitzenreiter in der Fußball-Bezirksliga. Da Verfolger FC Blaubeuren in Burlafingen ebenfalls gewann (3:0), beträgt der Vorsprung der SSG weiterhin acht Punkte. Auf Rang sechs verbessert hat sich der SV Tiefenbach durch seinen 3:1-Sieg bei Türkgücü Ulm. Burlafingen steht auf Platz acht und die SGM Aufheim/Holzschwang ist nach dem Spiel in Thalfingen (siehe Topspiel) auf Rang zehn gerutscht.

  • TSV BlausteinTSV Bermaringen 5:2 (3:2). Zu Beginn sah es nach einem Debakel für die Gäste aus, denn Blaustein führte nach schnellen Toren von Benjamin Passer (2., 12.) und Sebastian Hinkl (5.) mit 3:0. Doch Patrick Simmank verkürzte bis zur Pause auf 2:3 (16., 33.). Im zweiten Durchgang machte Blaustein mit dem Tor von Passer (46./HE) und einem Eigentor des Gegners alles klar. Gästespieler Ruben Rieck sah wegen Meckerns Gelb-Rot (90.).
  • TSV LangenauSC Staig 0:0. Eine Partie mit wenig Höhepunkten. Auf beiden Seiten gab es nach wiederholten Foulspiels je einmal Gelb-Rot. Zum einen für Fabian Volz (Staig/67.), zum anderen für Mehmet Levet (Langenau/80.).
  • TSV Obenhausen – FC Srbija Ulm 3:3 (2:2). In dem torreichen Spiel sorgte Klaus Jehle dafür, dass die Gastgeber nicht leer ausgingen. Er brachte den TSV in Führung (1.), sorgte nach den beiden FC-Treffern von Nenad Duric (28., 31.) für den 2:2-Ausgleich (39.) und holte erneut einen Vorsprung für sein Team heraus (56.). Das reichte aber nicht zum Sieg, denn Ulms Denis Divkovic glückte noch das 3:3 (67.).
  • SC Türkgücü UlmSV Tiefenbach 1:3 (0:3). Mit einem lupenreinen Hattrick holte Tiefenbachs Elias Wekemann binnen 24 Minuten eine 3:0-Führung für seine Mannschaft heraus (7., 13., 24.). Türkgücü gelang außer dem 1:3 durch Kubilay Yesilöz (51.) nichts mehr.
  • FC BurlafingenFC Blaubeuren 0:3 (0:2). Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen verdient. Daniel Fernandes erzielte das 1:0 (23.), Rafal Sledz erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (35.) und Erden Aksoy sorgte mit seinem Treffer (86.) für die endgültige Entscheidung.
  • SV LonseeSV Jungingen 2:3 (1:0). Die Gastgeber mussten sich auch dem SV Jungingen geschlagen geben und machten so am Tabellenende keinen Boden gut. Jonas Stammler brachte Lonsee in Führung (32.), doch kurz nach der Pause war Tim Bärtele zum 1:1 erfolgreich (48.). Simon Wörz ließ mit seinem Tor (72.) den SVL-Anhang noch einmal hoffen, doch Henrik Hülsmann (75.) und Benjamin Hajdarevic drehten die Partie noch zugunsten der Junginger.
  • SSG Ulm 99 – TSG Söflingen 3:1 (2:1). Der gastgebende Tabellenführer tat sich phasenweise schwer mit dem Aufsteiger. Lukas Schneele brachte die SSG in Führung (7.), Ruben Beneke erhöhte auf 2:0 (20.), doch kurz vor der Pause sorgte Leon Buchholz mit dem 1:2-Anschlusstreffer für Spannung (44.). In letzter Minute machte Jonathan Bölstler dann endgültig für die Gastgeber alles klar (90.).
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren