Newsticker
Bundes-Notbremse tritt am Freitag in Kraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Das Coronavirus und der Alltag: Es nervt immer mehr!

Kommentar

10.03.2021

Das Coronavirus und der Alltag: Es nervt immer mehr!

Es nervt: Die Infektionszahlen im Raum Neuburg steigen wieder.
Foto: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolfoto)

Plus Die Inzidenzwerte im Raum Neuburg steigen wieder. Die Öffnung der Einzelhandelsgeschäfte kann der Grund dafür aber nicht sein. Nein, die Ursache liegt woanders.

Es nervt und das immer mehr. Denn es ist doch mehr als verwunderlich, wenn nur wenige Tage nach Lockerung des Lockdowns im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen die Zahlen der Infizierten bereits wieder nach oben abdriften. Die Öffnung der Einzelhandelsgeschäfte kann der Grund dafür jedenfalls nicht sein.

Corona in Neuburg-Schrobenhausen: keine Infektionsherde

Denn nur drei Tage, nach dem die Ladentüren wieder aufgesperrt sind, können sich mögliche Konsequenzen noch nicht in den aktuellen Infektionszahlen widerspiegeln. Es lassen sich auch keine Infektionsherde ausmachen, und die in den letzten Tagen als infiziert bestätigten Personen sind auch keine älteren Mitbürger mehr, sondern Menschen zwischen Geburtsjahr 2016, also Kinder, und 1960. Vor allem britische und erste südafrikanische Mutationen sind die Ursache dafür.

Was kann jeder von uns tun, damit die Welle nicht wieder überschwappt? Impfen lassen, so schnell es geht. Testen, so oft wie möglich und weiter konsequent Maske tragen und Kontakte vermeiden. Und ja: Es nervt, und das immer mehr!

Lesen Sie auch den entsprechenden Artikel Corona-Inzidenz im Raum Neuburg steigt rasant: Was hat das für Konsequenzen?von Manfred Rinke.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren