Newsticker
Corona-Inzidenz in Deutschland steigt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Justiz: Glanzlose Geschichte

Justiz
24.06.2016

Glanzlose Geschichte

Am Amtsgericht Ingolstadt wurde ein einschlägig vorbestrafter Mann wegen Betruges zu einem Jahr verurteilt. Er hatte für rund 9000Euro Gold bestellt, zahlte dafür aber nicht

Sich so „durchlaviert“ habe er sich. So sagte es Richter Michael Fein zum Angeklagten. Acht Termine habe er ansetzen müssen, damit sich der 48-Jährige in den Gerichtssaal bequemte. Beim Neunten erschien er schließlich. Allerdings zwangsweise, denn der Richter hatte ihn davor von der Polizei in U-Haft befördern lassen. Das Gesundheitsamt hatte zuvor nämlich einwandfrei bestätigt, dass der Herr doch bei guter Gesundheit sei. Zu diversen der acht vorausgehenden Gerichtstermine hatte der allerdings Gegenteiliges behauptet. Herzkrank sei er. Geholfen hat alles nix. Auch die Geduld des Richters Fein hatte gestern, beim zehnten Termin, ein Ende. Und der gerichtsscheue aber durchaus gerichtserfahrene Mann wurde verurteilt. Ein Jahr ohne Bewährung. Wegen Betruges.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.