1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Kein Adventsmarkt (mehr) in Straß

Burgheim-Straß

05.11.2019

Kein Adventsmarkt (mehr) in Straß

Im Generationenpark und auf dem Dorfplatz in Straß gab es Kunsthandwerk, Selbstgestricktes und Selbstgemachtes, was fürs Auge und für den Magen – und das alles untermalt von Musik. Ob es den Markt wiedergeben wird, steht derzeit in den Sternen. 
Bild: Thomas Bauch

Plus Im Burgheimer Ortsteil wird es dieses Jahr keinen Weihnachtsmarkt geben. Der Veranstalter möchte die Finanzierung und Organisation nicht mehr alleine schultern.

Drei Jahre lang hat sich der Generationenpark der Stiftung Sankt Johannes und der Dorfplatz in Straß zu einem weihnachtlichen Tummelplatz verwandelt. Die Handels- und Gewerbevereinigung Burgheim (HGV) hatte 2016 den Versuch gewagt, auf dem neu sanierten Areal einen Adventsmarkt zu etablieren, der in den ersten beiden Jahren an einem Tag und zuletzt an zwei Tagen im Dezember stattfand. Doch damit ist jetzt Schluss: Dieses Jahr wird es definitiv keinen Weihnachtsmarkt in Straß geben. Und ob er im Jahr darauf wiederbelebt wird, steht derzeit noch in den Sternen.

Die Gründe für das (vorläufige) Aus erklärte Klaus Rössler bei der Jahresversammlung der HGV. Zum einen sei die Finanzierung ein Problem gewesen. Jedes Jahr habe die HGV als Veranstalter ein „deutliches Defizit“ eingefahren. Die genaue Summe wollte er nicht nennen. Das große Rahmenprogramm, die Bühne, die Beleuchtung – all das hätte „eine Menge Geld“ verschlungen, das über die Standgebühren nicht refinanziert hätte werden können. „Zumal wir auch noch kleine Aussteller subventioniert haben, die nicht so viel Umsatz erwirtschaften“, ergänzt Rössler.

Am Adventsmarkt in Straß waren rund 300 Akteure beteiligt

Dazu kam der organisatorische Aufwand. Obwohl die HGV Unterstützung von der Marktgemeinde, der Dorfgemeinschaft Straß, der Pfarrei und der Stiftung St. Johannes bekommen habe, sei ein Großteil der Arbeit an Klaus Rössler hängengeblieben. „Rund um den Markt gab es etwa 300 Akteure – die mussten alle organisiert werden“, erklärt sich Rössler.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Deshalb stand für die HGV fest, dass sie in dieser Form den Adventsmarkt kein weiteres Mal veranstalten möchte. „Das Ziel kann nur ein Gemeinschaftswerk sein“, sagt Rössler und nennt als Beispiel den Weihnachtsmarkt in Unterhausen, der über einen eigens gegründeten Verein abgewickelt wird. Wie sich eine Zusammenarbeit letztlich darstellt – ob über einen Verein oder eine Arbeitsgruppe – ist Rössler egal. Wichtig ist ihm nur, dass sich die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt. Denn einen Adventsmarkt, bei dem die HGV als alleiniger Veranstalter auftritt, werde es definitiv nicht mehr geben.

Der Weihnachtsmarkt in Burgheim findet wieder statt

Im Augenblick scheint es aber so, als ob die HGV nicht aktiv auf der Suche nach Mitstreitern ist. „Sagen wir mal so: Bei meinen Planungen für 2020 steht das Thema für mich nicht auf Prio 1.“

Für die Entscheidung des HGV hat Bürgermeister Michael Böhm Verständnis. Der Adventsmarkt sei ein „schönes Ereignis“ gewesen, als Mit-Veranstalter könne die Marktgemeinde jedoch nicht einspringen. Beim Adventsmarkt habe sich die Gemeinde zwar mit seinem Bauhof eingebracht: Der habe die Hütten aus Unterhausen geholt, aufgebaut, Absperrungen und Umleitungen eingerichtet. Doch einen Weihnachtsmarkt habe der Markt Burgheim noch nie organisiert und werde das auch nicht tun. Dafür gebe es einfach keine Ressourcen. Auf einen Weihnachtsmarkt müssen die Burgheimer aber nicht verzichten. In Burgheim im Innenhof der ehemaligen Brauerei Dirr wird es auch heuer wieder einen Markt geben, den Christian Schnell organisiert.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren