Newsticker

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat sich mit Corona infiziert
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Landesgartenschau in Ingolstadt wird verschoben

Ingolstadt

01.04.2020

Landesgartenschau in Ingolstadt wird verschoben

Die Landesgartenschau findet in diesem Jahr in Ingolstadt statt. 
Bild: Sebastian Willnow, dpa (Symbolbild)

Der geplante Eröffnungstermin verschiebt sich um vier Wochen. Am 29. Mai soll die Gartenausstellung nun beginnen.

Wegen der Corona-Pandemie kann die Landesgartenschau Ingolstadt 2020 nicht wie geplant am 24. April ihre Tore öffnen. Per Telefonkonferenz tagte am Mittwoch der Aufsichtsrat der Landesgartenschau Ingolstadt 2020 und sprach sich einstimmig für eine Verschiebung der Eröffnung auf den 29. Mai sowie eine Verlängerung der Gartenschau bis 18. Oktober aus. Anfang Mai soll die Situation mit den dann vorliegenden Erkenntnissen neu bewertet und geprüft werden, ob noch eine weitere Verschiebung erforderlich ist.

Selbst bei einer Lockerung der Ausgangsbeschränkung nach dem 19. April  wäre eine Eröffnung nur fünf Tage später nicht machbar, da der Vorlauf zu kurz wäre, hieß es in einer Pressemitteilung. Zudem ließe es sich aktuell nicht abschätzen, wie die Situation am 24. April sein werde. Die Bauarbeiten laufen planmäßig unter Einhaltung aller Schutzmaßnahmen weiter. Eine Fertigstellung der Dauerparkanlage erfolgt bis Mitte April. 

Die von der Corona-Pandemie betroffenen Ausstellungsbeiträge, wie die einiger Partnerstädte, der Hochschulen und die von Ehrenamtlichen betreuten, werden bis zum neuen Eröffnungstermin fertiggestellt. Der Kartenvorverkauf (derzeit nur online möglich) läuft weiter. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren