Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote

Stiftung

24.06.2017

Oper für Jedermann

„Musik auf Rädern“ führt kostenloses Konzert in Ingolstadt auf

Die gemeinnützige Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation aus München lädt zu einer kostenlosen Opernaufführung auf dem Carraraplatz in Ingolstadt ein. Das Musikkonzert findet am Mittwoch, 28. Juni, um 18.30 Uhr statt.

Gezeigt wird heuer „Der Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini. In dem Stück wird ein Arzt ausgetrickst, eine Hochzeit verhindert und eine andere eingefädelt – und nur der Friseur behält als Einziger den Überblick. Graf Almaviva nähert sich seiner Angebeteten Rosina zunächst inkognito. Die Maskerade hat zwei Gründe: Zum einen möchte er testen, ob Rosina ihn um seiner selbst Willen oder wegen seines Titels und Geldes liebt. Zum anderen gilt es, Dr. Bartolo zu täuschen. Diesem liegt das Wohlergehen der jungen Dame nur bedingt am Herzen. Er möchte Rosina heiraten, um endlich an ihre Mitgift zu kommen. Besondere Dynamik entsteht durch den örtlichen Friseur („Figaro“), ehemaliger Kammerdiener des Grafen, der das Verwirrspiel als Intrigant und Kupplerkönig lenkt. Das Stück wurde am 20. Februar 1816 in Rom uraufgeführt.

Zuhören kann jeder, der Zeit und Lust hat. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Saal der Vhs statt. Die Aufführung dauert etwa eineinhalb Stunden. „Musik auf Rädern“ ist ein Projekt der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation, die im Jahre 1995 gegründet wurde. In einer dafür eher ungewöhnlichen, aufgelockerten Atmosphäre wird klassische Musik präsentiert. Ziel ist es, Publikum zu interessieren, das ansonsten kaum in Opernhäusern oder Konzertsälen zu finden ist.

Mit der Oper im Taschenbuchformat gelingt es, die „große Oper“ im Kleinen zu erleben: Ein Streichquartett und ein Akkordeonist als „Orchester“ und vier Sänger bringen alle wesentlichen Arien und Ensembleszenen des Werks auf die Bühne. Darüber hinaus erklärt die lebendige und informative Moderation von Musikdirektor Johannes Erkes die gesamte Handlung und bietet sowohl für „Opernneulinge“ als auch für “Operngeübte” Interessantes zum Werk, den handelnden Figuren und dem Komponisten. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren