Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Rekordfahrten zum Flughafen

ÖPNV

15.01.2020

Rekordfahrten zum Flughafen

Mit ihm geht’s zum Flughafen: Immer mehr Fahrgäste nutzen den Ingolstädter Airport Express für ihre Fahrt nach München.
Foto: Bernd Betz/Stadt Ingolstadt

Mit dem Airport-Express sind im vergangenen Jahr so viele Reisende gefahren wie noch nie. Innerhalb von sechs Jahren haben sich die Zahlen verdoppelt

Der Ingolstädter Airport-Express weist für das abgelaufene Jahr 2019 einen neuen Rekord an Fahrgästen aus: 164.446 Passagiere nutzten nach Auskunft der Ingolstädter Verkehrsgesellschaft INVG die Reisebusse auf dem Weg zum Flughafen München und zurück. Dies ist eine Steigerung von rund sechs Prozent zum Vorjahr. Seit der Inbetriebnahme der Nahverkehrsdrehscheibe am Nordbahnhof und der Einführung des durchgehenden Stundentakts 2013 haben sich die Fahrgastzahlen damit verdoppelt. Das Angebot einer regelmäßigen Busverbindung zwischen Ingolstadt und dem Flughafen München gibt es bereits seit 1992.

Im Laufe des Jahres 2020 ist nach Auskunft von INVG–Geschäftsführer Robert Frank für den Airport-Express die Einführung des Handy-Ticketings über die INVG-App geplant, bei der ebenfalls die Vorverkaufspreise gelten. Bislang gibt es die Tickets im INVG-Kundencenter in der Mauthstraße, in vielen Reisebüros, bei Partnern im Einzelhandel sowie an allen Fahrscheinautomaten der INVG und beim ADAC im Donau-City Center.

Die Baustelle auf der BAB 9 zwischen der Anschlussstelle Langenbruck und dem Dreieck Holledau führt voraussichtlich noch bis Sommer 2021 zu Behinderungen und Verspätungen auf der Autobahn. Gerade deshalb wirbt Frank für einen Umstieg auf den Airport Express. Die Reisebusse des Airport Express sind in die Disposition der INVG-Leitstelle am Nordbahnhof integriert, sodass die Abfahrtszeiten in Echtzeit an den Haltestellen in Ingolstadt über DFI-Anzeiger angegeben werden können. Über die INVG-App können die Abfahrtszeiten für alle Haltestellen, auch am Flughafen München, angefragt werden. Die Mitarbeiter in der INVG-Leitstelle hätten zudem die aktuelle Lage auf der Autobahn stets im Blick und könnten damit bei Stau auch Umfahrungen flexibel ermöglichen. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren