Newsticker

Corona-Ausbruch in Niederbayern: 166 Infizierte in Konservenfabrik von Mamming
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Wagemutige Idealisten gesucht

Denkmalschutz

15.06.2012

Wagemutige Idealisten gesucht

Der Muschlerhof in Stepperg: Keiner will das mittlerweile verfallene Anwesen – nur die Natur. Die fühlt sich auf dem verlassenen Gelände wohl und breitet sich zunehmend aus. Ab heute ist die ehemalige Gaststätte auf einer Homepage zu finden, auf der schwer vermittelbare Denkmäler an den Mann gebracht werden sollen.
Bild: Stegmann

Über 80 bayerische Denkmalschutz-Initiativen haben sich unlängst zusammengetan, um ein gemeinsames Ziel zu verfolgen: alte Häuser vor dem Abriss zu bewahren. Eines von ihnen ist der Muschlerhof in Stepperg

Seit zwölf Jahren steht der Muschlerhof nun schon leer. Der Zahn der Zeit nagt gewaltig an dem 1868 erbauten Gebäude. Erst vor wenigen Wochen ist das Dach des Stadels eingestürzt, nachdem es die Denkmalschutzbehörde am Landratsamt noch mit Wellblech abgedichtet hatte. „Der Verfall ist wie ein Schwungrad“, erklärt Josef Deß, der sich im Rennertshofener Ortsteil Mauern den Pfarrhof hergerichtet und darüber hinaus zahllose Sanierungen mit Rat und Tat begleitet hat. „Am Anfang geht es noch langsam, doch dann nehmen die Schäden immer schneller zu.“ Im Fall des Muschlerhofs in Rennertshofen habe das Schwungrad schon ordentlich Fahrt aufgenommen.

Doch zu spät sei es für das Anwesen noch lange nicht. Die Gebäude seien seiner Einschätzung nach in einem guten Zustand. Die Mauern hätten keine Ausbeulungen oder Risse, und auch die Dächer würden einen guten Eindruck machen. Was auf den ersten Blick abschrecke, sei der Wildwuchs, der wie bei einem Dornröschenschloss überhandgenommen hat.

Seit ungefähr eineinhalb Jahren versucht der Eigentümer das Anwesen zu verkaufen. Er selbst hat kein Interesse daran, da er mittlerweile in München wohnt und nach Stepperg nicht mehr zurückkommen wird.

Wagemutige Idealisten gesucht

Weil ein weiterer Verfall oder gar ein Abriss nicht im Sinne der Denkmalschützer ist, hat sich jetzt eine neu gegründete Initiative des Muschlerhofs angenommen. Das Denkmalnetz Bayern ist ein Zusammenschluss von rund 80 bereits bestehenden Vereinen, Gruppierungen und Einzelpersonen aus ganz Bayern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, sich vor allem um die „Sorgenkinder“ unter den denkmalgeschützten Häusern zu kümmern. Ab heute ist auch die dazugehörige Homepage freigeschaltet. Hier werden nicht nur erhaltenswerte, aber sanierungsbedürftige Häuser aufgelistet – darunter auch der Muschlerhof –, sondern auch Beispiele gelungener Projekte aufgezeigt. Außerdem können über einen „Notfallknopf“ der Initiative Denkmäler gemeldet werden, die vom Abriss bedroht sind.

www.denkmalnetzbayern.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren