Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Unterstützung der Ukraine: Kanzler Scholz beschwört Geschlossenheit in der EU
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Audi: Rekord-Mitarbeiter-Prämie für das Rekord-Jahr 2022

Ingolstadt
16.03.2023

Audi-Mitarbeiter erhalten eine Rekord-Prämie für das Rekord-Jahr 2022

Audi-Mitarbeiter bekommen diesmal so viel Erfolgsbeteiligung wie noch nie.
Foto: Bernhard Huber, Audi

Die Audi-Mitarbeitenden erhalten in diesem Jahr eine Erfolgsbeteiligung von 8510 Euro. So viel gab's noch nie. Doch nicht alle profitieren.

Audi hat das Jahr 2022 mit einem Rekordgewinn abgeschlossen. 7,6 Milliarden Euro hat der Ingolstädter Autobauer im vergangenen Jahr verdient. Von diesem Ergebnis profitieren auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein Facharbeiter, der stets als Beispiel herangezogen wird, erhält in diesem Jahr 8510 Euro Audi-Ergebnisbeteiligung (AEB). Hinzu kommen nochmals 2000 Euro für die Altersvorsorge. Im vergangenen Jahr lag die Summe bei 5670 Euro sowie zusätzlichen 1000 Euro für die Rente. Ähnlich hoch war die Prämie nur im Jahr 2012. Damals waren 8251 Euro ausgeschüttet worden.

Das Stammwerk bei Audi in Ingolstadt: Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn von 7,6 Milliarden Euro erwirtschaftet.
Foto: Audi

Wie hoch die AEB heuer tatsächlich ausfallen würde, war lange nicht klar. Im Vorfeld hat es lange Verhandlungen zwischen Unternehmen und Betriebsrat gegeben. Das Unternehmen wollte angesichts eines Rekordgewinns eine Deckelung der Beteiligung, doch die wird es nun nicht geben. Vieles ist trotzdem anders. So spielt die Höhe des Einkommens eine geringere Rolle, außerdem erhält die Altersvorsorge einen höheren Stellenwert. 

Prämie: Audi-Mitarbeitende werden vom ersten Euro an am Gewinn beteiligt

Bislang sah die Regelung so aus: Macht Audi mehr als 1,2 Milliarden Euro Gewinn, so werden zehn Prozent der darüber hinausgehenden Summe an die Belegschaft ausgeschüttet. Im Jahr 2019 hatten Betriebsrat und Unternehmen jedoch vereinbart, die Regelung neu zu verhandeln, falls die Summe von 5,3 Milliarden Euro beim Gewinn überschritten werden sollte. Das war heuer der Fall. Jörg Schlagbauer, Vertrauenskörperleiter der IG Metall bei Audi, berichtet von "wirklich langwierigen und sehr zähen Verhandlungen". 

Denn das Unternehmen wollte laut Schlagbauer nicht nur eine Deckelung, wonach der Gewinn, der die 5,3 Milliarden Euro überschreitet, nicht mehr in die Berechnungen zur AEB mit einbezogen wird. Auch die Ergebnisse von Ducati und Lamborghini sollten nicht weiter berücksichtigt werden. Beides ist inzwischen vom Tisch. 

Rund 400 Millionen Euro werden bei Audi einkommensabhängig verteilt

Stattdessen werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jetzt bereits vom ersten Euro an am Gewinn beteiligt. So kommen zusätzliche 120 Millionen Euro in den Topf. Dafür gibt es fix einen Betrag von 1000 Euro und die gleiche Summe nochmals als Baustein für die Rente. Diese Regelung ist damit erkauft, dass bei Gewinnen jenseits der 5,3-Milliarden-Euro-Grenze 40 Prozent nicht ausgeschüttet werden. Die restliche Summe erhalten die Mitarbeitenden - abhängig von der Arbeitszeit - als Fixbetrag. Zudem ist ein sogenannter "kollektiver Baustein" Bestandteil des neuen Modells. Dahinter verbirgt sich die Möglichkeit, das Geld unter anderem für Gutscheine, beispielsweise für Verpflegung oder Mobilität, einzusetzen. Details müssen noch verhandelt werden. Allein eine Summe von gut 400 Millionen Euro wird - wie bislang auch - noch einkommensabhängig verteilt. 

Lesen Sie dazu auch

Bei den Menschen, die am Donnerstag die Frühschicht bei Audi verlassen, stößt die Regelung auf ein meist positives Echo. Ein Mann kennt noch keine Details, "aber das, was ich gehört habe, hört sich gut an". Insgesamt profitieren 54.000 Tarif-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter an den beiden deutschen Audi-Standorten in Ingolstadt und Neckarsulm von der Prämie. Nicht dazu gehört jener Beschäftigte, der am Donnerstagnachmittag Feierabend hat. Als Zeitarbeiter hat er nichts davon. "Ist schade", sagt er. "Aber was soll man machen?" 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.