Newsticker

CDU-Politiker Norbert Röttgen: Zweiter Lockdown ist nicht auszuschließen

21.07.2010

Für richtige Alpenmädel

Für richtige Alpenmädel
Bild: Anna Rössler

Neuburg Trachten gehörten für die Bevölkerung in den ländlichen Regionen noch bis zur Jahrhundertwende zu ihrer Alltagsbekleidung. Heutzutage hat sich jedoch das Image der Tracht, insbesondere des Dirndls, grundlegend geändert. Ein Dirndl gehört längst nicht mehr zu alltäglichen Kleidungsstücken, sondern wird oft nur noch bei sehr besonderen Anlässen wie beim Oktoberfest getragen. Anstelle von einfachen Stoffen, schmückt sich die Dame von Heute lieber mit feinen Stoffen.

Von Alina Pfeiffer und Anna Rössler

Vor fünf Jahren mit dem Schneidern begonnen

Mit dem Label "Alpenmädel", das Claudia und Marion Nowka vor fünf Jahren gegründet haben, versucht das Mutter-Tochter-Unternehmen aus Neuburg, den Trend der Zeit zu treffen: "Wir setzen zwar auf klassische Trachtenschnitte, aber versuchen diese durch andere Stoffe und mehr Verzierungen moderner zu gestalten." Claudia Nowka, die das Design für die Dirndl entwirft, hat eigentlich Wirtschaftsrecht in München studiert. Da sie aber schon immer sehr kreativ war, beschloss sie, 2005 zusammen mit ihrer Mutter Dirndl zu gestalten. "Wir haben schon immer viel selbst genäht, vor allem auch historische Kleider für das Schlossfest", erklärt Claudia Nowka. Bevor das Mutter-Tochter-Team 2007 ihr Geschäft in München am Viktualienmarkt eröffneten, stellten sie bereits zur Wies'n-Zeit ihre Werke in anderen Trachtenläden aus. Seitdem wächst ihr Geschäft von Jahr zu Jahr.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nicht nur zum Oktoberfest sind Dirndl besonders beliebt, weshalb Marion Nowka nicht alle alleine nähen kann, sondern Schneiderinnen aus der Umgebung zu Hilfe holt. Trotzdem ist der Laden der beiden Frauen kein reines Saisongeschäft, sondern ganzjährig besucht. Das liegt vor allem daran, dass "Alpenmädel" neben der Kollektion im Geschäft auch maßgeschneiderte Dirndl anbietet, die bei Jung und Alt großen Anklang finden.

Ausstellung in der Sparkasse

Nicht nur auf Modemessen können die Dirndl betrachtet werden, sondern auch bei Modenschauen, wie in der Diskothek P1 oder im Hotel Hilton. Anlässlich des Volksfestes sind einige Trachtenstücke des Labels "Alpenmädel" in der Hauptfiliale der Neuburger Sparkasse ausgestellt. Dort zeigen die beiden Frauen in ihrer Heimat, dass sich klassische Schnitte und modernes Design nicht ausschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren