Schießsport

21.11.2016

Eine Klasse für sich

Die erfolgreichen Burgheimer Lichtgewehr-Schützen: (von links) Jakov Ponjavic, Jonas Schiele, Emma Heitmann, Niklas Ottillinger, Astrid Appel, Laurent Belot, Dominik Kiowski und Tim Reichel.
Bild: Thomas Bauch

Burgheimer Lichtgewehr-Schützen zeigen der Konkurrenz die Grenzen auf. Astrid Appel auch im Einzel vorne

Mit acht Lichtgewehr-Schützen waren die Schützenfreunde 1870 Burgheim nach Altenerding gefahren, um beim Eberhard-Schuhmann-Gedächtnispokal ihr Glück zu versuchen. Am Ende kam keiner an die Leistung der Burgheimer „Kids“ heran.

Astrid Appel, Emma Heitmann und Dominik Kiowski lieferten eine hochklassige Darbietung ab, gewannen mit 381 Ringen souverän und dürfen nun den Wanderpokal ein Jahr lang im Burgheimer Schützenheim ausstellen. Auch die zweite Mannschaft mit Tim Reichel, Laurent Belot und Jakov Ponjavic holten sich überraschend mit 280 Ringen den dritten Platz.

Bei den Einzel-Jahrgangswertungen waren die Burgheimer ebenfalls vorne dabei. Im Jahrgang 2005 sicherte sich Emma Heitmann mit 120 Ringen den dritten Rang. Beim Jahrgang 2006 belegten die Burgheimer folgende Plätze: 1. Astrid Appel (145); 3. Dominik Kiowski (116); 4. Tim Reichel (110); 5. Laurent Belot (96); 6. Jonas Schiele (92); 7. Niklas Ottillinger (74). Zudem belegte Jakov Ponjavic (Jahrgang 2008) mit 98 Ringen den zweiten Platz.

Mit diesem Erfolg wird die gute Burgheimer Jugendarbeit eindrucksvoll untermauert. Mit sechs weiteren neuen Lichtgewehr-Schützen (diese werden dann im nächsten Jahr am Eberhard-Schuhmann-Pokal teilnehmen) braucht sich der Burgheimer Schützenverein um seine Zukunft nicht zu sorgen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%202019.tif
Karate

Viele Erfahrungen gesammelt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen