Kreisklasse Neuburg

31.08.2018

Gelingt der dritte Streich?

Trifft mit seinem Team auf den Tabellenführer TSG Untermaxfeld: Tobias Bauer, Spielertrainer der SpVgg Joshofen-Bergheim
Bild: fupa

Mit der TSG Untermaxfeld kommt der nächste Spitzenreiter nach Joshofen

Das war mal ein Ausrufezeichen, das die Kicker des Kreisklassisten SpVgg Joshofen-Bergheim am vergangenen Wochenende setzten. Mit einem 6:2-Erfolg beim BSV Neuburg fuhren die Schützlinge von Spielertrainer Tobias Bauer ihren zweiten Saisonsieg ein und sind damit wohl endgültig in der Saison 2018/2019 angekommen. „Wir haben sehr ordentlich gespielt und uns viele Chancen erarbeitet. Von dem her muss man fast sagen, dass dieser Erfolg auch in der Höhe verdient war“, resümiert Bauer. Mit sieben Punkten auf dem Konto bewegen sich die SpVgg-Kicker mittlerweile wieder dort, wo man sich ohnehin in dieser Spielzeit sieht: im oberen Tabellendrittel!

Danach hatte es allerdings nach den ersten beiden Begegnungen wahrlich noch nicht ausgesehen. Nach der bitteren 1:5-Auftaktschlappe gegen den SV Echsheim kamen die Joshofener auch in Holzheim über ein mageres 1:1-Unentschieden nicht hinaus. Der „Brustlöser“ folgte dann am dritten Spieltag mit dem 3:0-Erfolg gegen den FC Rennertshofen. „Wir sind in der Tat sehr schleppend in die neue Saison gestartet“, sagt Bauer und nennt auch gleich die Gründe: „Sowohl in der Vorbereitung als auch zu Beginn der Punktrunde haben uns einige wichtige Akteure aufgrund von Verletzungen oder Urlaub gefehlt. Diese kommen jetzt nach und nach zurück.“ Als „absoluter Glücksgriff“ erwies sich bislang freilich auch die Verpflichtung von Jonas Zeller (FC Ehekirchen) als neuen spielenden Co-Trainer. „Jonas ist nicht nur ein prima Typ, sondern auch erstklassiger Fußballer, von dessen großer Erfahrung vor allem auch unsere jungen Spieler enorm profitieren“, schwärmt Bauer.

Ein weiterer echter Härtetest erwartet die SpVgg Joshofen-Bergheim am Sonntag (15 Uhr), wenn der Spitzenreiter TSG Untermaxfeld zu Gast ist. Doch mit Tabellenführern haben die Joshofener zuletzt ohnehin beste Erfahrungen gemacht. „Als wir gegen den FC Rennertshofen ran mussten, stand dieser auf Platz eins! Das Gleiche war in der vergangenen Woche beim BSV Neuburg der Fall. Beide Partien konnten wir zu unseren Gunsten entscheiden“, meint Bauer. Allerdings ist sich der 34-Jährige der Schwere dieser Aufgabe überaus bewusst. „Als Absteiger hat man automatisch den Anspruch, wieder vorne dabei zu sein. Und bislang hat die TSG das sehr gut hinbekommen.“ Beim Versuch, den dritten Klassenprimus hintereinander zu stürzen, kann Bauer auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Zur gleichen Zeit erwartet der SV Echsheim den SV Holzheim, während der SV Grasheim nach zuletzt zwei Siegen infolge beim SC Ried gastiert, der noch auf seinen ersten Dreier in dieser Saison wartet. Bereits um 13 Uhr geht der SV Straß bei der „Zweiten“ der DJK Langenmosen auf Punktjagd. Eröffnet wird der fünfter Spieltag indes schon am Samstag (17 Uhr) mit dem Duell SV Klingsmoos gegen BSV Neuburg.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20FC_Ehekirchen_Panknin.tif
Bezirksliga Nord

Panknin: „Unser Ziel ist der Landesliga-Aufstieg“

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden