Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Radler schreiben Vereinsgeschichte

Turnier

28.03.2015

Radler schreiben Vereinsgeschichte

Großartige Leistung: Bei der Qualifikation zur deutschen Meisterschaft erreichten die Jugendmannschaften des RV Burgheim Spitzenergebnisse, darunter zwei Platzierungen auf dem Podest.
Bild: Jasmin Roßmann

Radfahrerverein Burgheim überzeugt bei bundesweiter Qualifikation zur deutschen Meisterschaft mit einmaligen Ergebnissen

Beim Juniorenmannschaftscup, dem bundesweiten Qualifikationswettkampf zur deutschen Meisterschaft im Kunstradsport (Altersbereich Jugend), schrieb der Radfahrerverein Burgheim mit seinen Teams Vereinsgeschichte.

Insgesamt reisten vier Teams in die Nähe von Mannheim, um sich die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft zu sichern. Dabei erlebten die Burgheimer ein Debüt in ihrer Vereinsgeschichte. Platz 1 in der Disziplin „4er Einrad“ und Platz 2 in der Disziplin „6er Einrad“ – so hieß das vorläufige Ergebnis zweier Burgheimer Jugendmannschaften während der bundesweiten Qualifikation.

Eine Besonderheit des Juniorenmannschaftscups stellt das große Finale am Ende des Wettkampfes dar, in dem die besten drei Mannschaften Deutschlands in der jeweiligen Disziplin noch einmal gegeneinander antreten müssen. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte war hierbei der RV Burgheim vertreten - und das gleich im Doppelpack. Im Finale, das nach knapp zehn Stunden Wettkampfbedingungen stattfand, sanken die Kräfte der Sportlerinnen jedoch und beide Teams fielen jeweils noch um einen Platz nach hinten.

Vierer-Einrad-Team landet auf Platz zwei

In der Disziplin „4er Einrad“ erkämpfte sich das Team von Magdalena Meier (Anna-Lena Jester, Sofia Ruisinger, Larissa Kraus und Klara Leidl) letztendlich den zweiten Platz. Im Bereich „6er Einrad“ erreichte die Mannschaft von Jasmin Roßmann (Anna-Lena Jester, Sofia Ruisinger, Larissa Kraus, Alisa Ruisinger, Iris von Bornhaupt und Anja Weigl) den dritten Platz.

Einen guten Tag hatte ebenfalls das Quartett von Trainerin Daniela Bauer (Anja Weigl, Anna-Lena Häckl, Luisa Wernhard und Katharina Gramlich). Die Mannschaft fuhr nach einer tollen Kür eine persönliche Bestleistung aus und erreichte neben der Qualifikation zur deutschen Meisterschaft den 15. Platz.

Das Team von Elena Faller (Annika Braumandl, Julia Reinold, Antonia Häckl und Isabella Waldenmaier), das ihre erste Saison in der Altersklasse Jugend fährt, erreichte den 29. Platz, verfehlte damit jedoch die Qualifikation.

Nach zwei langen Tagen kamen die Sportlerinnen mit den Trainerinnen samstagnachts nach Burgheim zurück – und wurden prompt von der Sportleitung und Eltern mit einer kleinen Überraschungsfeier begrüßt. Auch Vorstandsmitglied Albert Frank verfolgte von zu Hause wie immer den Wettkampf über den Live-Ticker. „Mehr als erhofft, mehr als erträumt – was für ein Tag für Burgheim“, resümierte ein überaus stolzer Frank.

Die deutsche Meisterschaft findet am 2. und 3. Mai in Worms statt. Die drei qualifizierten Teams bereiten sich nun intensiv auf den Höhepunkt der Saison vor – um diesen genauso unvergesslich zu machen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren