Newsticker

Biontech und Pfizer: Großbritannien lässt Corona-Impfstoff zu
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. SK Neuburg zieht Kopf aus der Schlinge

23.11.2017

SK Neuburg zieht Kopf aus der Schlinge

Schach: Team feiert knappen Sieg gegen SC Starnberg II

Die Schachspieler des SK Neuburg haben in der zweiten Runde der Bezirksliga Oberbayern einen knappen 4,5:3,5-Sieg gegen den SC Starnberg II gefeiert.

In den ersten Partien lief alles nach dem ausgetüftelten Spielplan von Mannschaftsführer Wolfgang Sailer (Brett zwei). Er war mit den schwarzen Steinen etwas in die Defensive geraten, doch sein Zeitvorteil veranlasste seinen Gegner, dem Remisangebot in besserer Stellung zuzustimmen. Am vierten Brett überspielte Ralf Seitner seinen Gegner mit guten, einfachen und logischen Zügen. Stefan Walter (7) legte zum 2,5:0,5 nach. Der nächste halbe Punkt kam von Christian Liesecke (5). Ein weiteres Unentschieden steuerte Klaus Richter am achten Brett zum Zwischenstand von 3,5:1,5 bei. In etwas besserer Stellung ließ der Zeitnotteufel nicht mehr zu. Juan Manuel Vaccaroni kam hingegen nie richtig ins Spiel, konnte sich nur noch verteidigen. Da auch André Wurzel am Spitzenbrett unterlag, stand es 3,5:3,5. Nun lief nur noch eine letzte Partie. Roman Etlender kämpfte mit den weißen Steinen für eine fast unmöglich gehaltene Sache, denn er musste mit Minusbauer die gegnerischen Freibauern zum Remis aufhalten, um wenigstens ein Gesamtunentschieden von 4:4 zu erreichen. Nun griff die Schachgöttin Caissa ein und sorgte dafür, dass Etlender mit einer kleinen Kombination eine Figur gewann und sogar einen Mattangriff erfolgreich abschloss. Somit kam es noch zum 4,5:3,5-Endstand. (wa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren