Leichtathletik

04.11.2015

TSV Neuburg an der Spitze

Eine starke Truppe: Die Leichtathleten des TSV Neuburg konnten sich über den Gewinn der Mannschaftswertung beim diesjährigen Sport-IN-Laufcup freuen.
Bild: Anton Lautner

Mit 4578 Punkten gewinnen die TSV-Athleten die Mannschaftswertung des 20. Sport-IN-Laufcups. Zudem sprangen noch sechs weitere Klassensiege heraus

Der 20. Sport-IN-Laufcup ist entschieden und gehört nunmehr der Geschichte an. In der Mannschaftswertung konnte sich dieses Jahr erneut der TSV Neuburg mit insgesamt 4578 Punkten an die Spitze schieben. Von Anfang an platzierten sich die Neuburger in der Rangliste ganz vorne und gaben die Führung bis zum letzten Lauf nicht mehr ab.

Während sich die zweitbeste Mannschaft, der SV Kasing (3788 Punkte), deutlich von seinen Verfolgern absetzen konnte, entschieden sich die Ränge drei und vier in einem „Herzschlag-Finale“. So erliefen sich die glücklichen Läufer des FC Hitzhofen-Oberzell (2888 Punkte) gerade einmal vier Zähler mehr als der SV Buxheim. Vier Punkte entsprechen Rang 17 in einem der neun Rennen.

Rund 250 Sportler und Gäste kamen kürzlich zum ehrenden Abschluss in die Mittelschule Gaimersheim. Um in die Cup-Wertung zu kommen, waren mindestens fünf, höchstens sechs von neun Wettbewerben notwendig. Zum Cup zählten die Läufe am Ingolstädter Baggersee, der Neuburger Frühjahrslauf und die Veranstaltungen in Ringsee, Geisenfeld, Gaimersheim, Hitzhofen, Buxheim, Kasing und am Reisberg.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Sechs Siege sowie zwei zweite und vier dritte Ränge holte sich der TSV Neuburg in der Endabrechnung der Klassenwertung. Recht erfolgreich zeigten sich Liah-Soline Gerich, Franziska Habersetzer, Petra Mayr, Rosi Hausladen, Filippo Aceto und Josef Lang mit ihren Siegen in der jeweiligen Kategorie. Die Betreuer um Siegfried Stachel, Josef Lang und Michael Tragl motivierten Jung und Junggebliebene zur geschlossenen Mannschaftsleistung.

Am schnellsten unterwegs waren in der Cup-Wertung (Männer und Frauen getrennt) Martin Stier und Maria Paulig (beide MTV Ingolstadt). Unter den „Top 15“ der Gesamtwertung platzierten sich Siegfried Stachel, Petra Mayr und Sonja Kalisch. Über insgesamt 3000 Starts freute sich Roland Muck.

Im Jahr 2016 wird die Serie erneut starten. Die erste Wertung findet bereits Mitte März mit dem Frühjahrswaldlauf in Zuchering statt. Das zweite Rennen wird am Karsamstag im Neuburger Englischen Garten stattfinden.

Bilder von der Siegerehrung und die Gesamtwertung sind auf der Homepage der TSV Neuburg unter „www.tsv1862-neuburg.de“ ersichtlich.

Gesamtwertung im Überblick:

lCup-Wertung Männer: 15. Siegfried Stachel 474; 18. Filippo Aceto 462; 23. Daniel Müller 438; 34. Anton Lautner 334; 37. Dietmar Schläfer 279; 44. Stefan Wenger 234; 45. Josef Lang 214; 47. Jürgen Hertkorn 208; 52. Thomas Christeiner 183; 54. Christian Karpf 168; 65. Harry Frese 117; 65. Wendelin Degmayr 117; 74. Werner Karpf 87; 81. Walter Rau 59; 83. Gerhard Wesp 54; 86. Otto Mayershofer 40; 92. Artur Hentschel 30; 100. Hermann Schottnar 2.

lCup-Wertung Frauen: 7. Petra Mayr 555; 14. Sonja Kalisch 509; 18. Monika Basener 488; 21. Henriette Appel 454; 24. Petra Karpf 432; 28. Ursula Rupp 410; 29. Maria Rami 407; 30. Tamara Schläfer 404; 36. Regina Nuber 370; 39. Rosi Hausladen 316; 40. Martin Walter 303.

lKlassenwertung; Schülerinnen U10: 1. Liah-Soline Gerich 225; Schi U14: 4. Lina Fischer 96; 7. Asaria Gerich 82; 11. Tiara Gerich 60; 18. Emma Hertkorn 29; Schi U16: 1. Franziska Habersetzer 195; weibl. Jugend U18: 4. Juliane Fischer 120; Schüler U10: 4. Theo Hertkorn 92; 10. Philipp Regnat 54; 11. Vincent Regnat 47; Sch U14: 2. Markus Habersetzer 180; Sch U16: 9. Marco Basener 79.

lFrauen WHK: 5. Tamara Schläfer 85; W35: 7. Martina Walter 67; W40: 3. Sonja Kalisch 129; 5. Petra Karpf 103; 6. Regina Nuber 80; W45: 5. Monika Basener 108; 7. Henriette Appel 89; W50: 1. Petra Mayr 225; W60: 2. Maria Rami 160; 5. Ursula Rupp 155; W65: 1. Rosi Hausladen 240.

lMänner M30: 6. Thomas Christeiner 63; M35: 3. Daniel Müller 104; M40: 5. Werner Karpf 73; M45: 10. Stefan Wenger 55; 14. Jürgen Hertkorn 35; 15. Harry Frese 32; 17. Christian Karpf 19; 21. Otto Mayershofer 6; M50: 3. Siegfried Stachel 125; 5. Dietmar Schläfer 89; 12. Artur Hentschel 28; M55: 1. Filippo Aceto 205; 3. Anton Lautner 124; 9. Wendelin Degmayr 75; 10. Gerhard Wesp 55; M60: 5. Walter Rau 99; 7. Hermann Schottnar 88; M65: 1. Josef Lang 240.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren