1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Wagenhofen gibt die Rote Laterne ab

Kreisklasse Neuburg

06.10.2019

Wagenhofen gibt die Rote Laterne ab

Umkämpftes Kellerduell: Lorenz Specht (links) gewann mit dem SV Wagenhofen-Ballersdorf gegen den SV Grasheim um Michael Eisenhofer (rechts) mit 3:1.

Der Aufsteiger besiegt das neue Schlusslicht SV Grasheim mit 3:1. FC Rennertshofen dreht beim SV Echsheim einen Halbzeitrückstand, gewinnt mit 3:1.

Der SV Wagenhofen hat mit einem 3:1-Sieg den letzten Platz der Kreisklasse Neuburg verlassen. Neues Schlusslicht sind die Mösler, da der BSV Neuburg den SV Steingriff mit 1:0 bezwang. Der FC Rennertshofen hat das Verfolgerduell beim SV Echsheim-Reicherstein mit 3:1 für sich entschieden.

Wagenhofen – Grasheim 3:1

Den ersten Torschuss hatten die Gäste, jedoch ging der SVW in der 15. Minute in Führung. Ludgero Santos spielte einen Zuckerpass auf Sebastian Neff, der mit einem schönen Lupfer zum 1:0 vollendete. Anschließend konnte sich SVW-Keeper Dominik Neff auszeichnen, als er zuerst einen Freistoß von Patrick Fröhlich aus dem Winkel fischte und unmittelbar darauf nach einem Schuss aus kürzester Entfernung klärte. Lukasz Bar versäumte es kurz vor dem Wechsel, die Führung auszubauen. Er lief allein auf den Gästekeeper zu, jedoch ging sein Schuss drüber. Nach dem Wechsel erhöhte der SV Grasheim den Druck. Er scheiterte entweder erneut am stark spielenden Heimkeeper oder war zu ungenau im Abschluss. Nachdem Lukasz Bar im Grasheimer Strafraum gefoult wurde, verwandelte André Ruf den fälligen Elfmeter zum 2:0 (70.). Die Freude währte nur kurz, denn im Gegenzug verkürzten die Gäste durch Sascha Fröhlich auf 2:1. Die Entscheidung fiel in der 82. Minute, als Ruf seinen zweiten Elfmeter zum 3:1-Heimsieg einschoss. (neff)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ried – Straß 2:2

Nachdem die Gäste in der 20. Minute durch einen von Stephan Pils getretenen Freistoß, der an Freund und Feind vorbei im langen Eck einschlägt, in Führung gingen, hatten die Rieder die Partie soweit eigentlich im Griff. Herausgespielte Chancen waren aber entweder im Abschluss zu harmlos oder man hatte Pech, dass Flügelflitzer David Buttmann aus spitzem Winkel nur den Außenpfosten traf. Besser machte es gleich nach Wiederbeginn Rieds Halil Samsa. Sein Flachschuss aus knapp 16 Metern schlug unhaltbar für den Gästekeeper zum 1:1 in das Tor ein (46.). Dachte man nun, dass die Wende kommen würde, lag man falsch. Eine regelrechte Kopie des ersten Treffers des SVS war auch das Tor zur erneuten Führung durch Simon Straubmeier (65.). Durch den Gegentreffer war ein Aufbäumen der Heimelf zu spüren und sie erarbeiteten sich Großchancen im Fünf-Minuten-Takt. Moritz Bartoschek scheiterte mit seinem knapp über das Tor gesetzten Kopfball. Halil Samsa verlor das Duell mit Gästekeeper Nico Rechner und auch David Buttmans Schuss aus halbrechter Position fand in Nicolas Rechner seinen Meister. Den Ausgleich erzielte Frederic Wytopil dann per Kopf in der Nachspielzeit, nachdem er mit einer mustergültigen Flanke in Szene gesetzt wurde. (scr)

Holzheim – Münster 1:2

In einem durchschnittlichen Spiel waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. In der ersten Halbzeit erspielte man sich kaum Torchancen und so ging man mit einen 0:0 in die Pause. Nach dem Wechsel konnte sich der Gastgeber etwas steigern, kam aber nicht zum Torabschluss. In der 66. Minute kamen die Gäste durch einen sehenswerten Angriff vor das Tor der Holzheimer und gingen durch Julian Spieß in Führung. Die Heimelf glich eine Minute später durch Paul Hategan zum 1:1 aus. Nun wurde das Spiel etwas interessanter. Beide Mannschaften kamen jetzt zu mehr Torchancen. Durch eine Unaufmerksamkeit in der Holzheimer Abwehr ging der SVM durch Peter Mayrhofer mit 2:1 in Führung (79.). Holzheim warf nun nach vorne, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. (svh)

BSV Neuburg – Steingriff 1:0

In der Anfangsphase erarbeiteten sich beide Mannschaften gleich gute Torchancen. Die erste Gelegenheit der Gäste wurde von BSV-Keeper Timo Futterer aber um den Pfosten gelenkt. In der 20. Minute dann die umjubelte Führung durch Nazari Safiullah, der einen Freistoß aus 20 Metern im Netz der Gäste versenkte. Danach nahm der SV Steingriff das Spielgeschehen in die Hand. In dieser Drangphase hatte Bright Aikhionbare die Chance, nach einem Konter des BSV zu erhöhen, scheiterte aber am Gästekeeper. Beim darauffolgenden Eckball hatte Andreas Plosconka eine weitere gute Möglichkeit, konnte den Ball aber nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen. In der zweiten Halbzeit mühte sich Steingriff das Spiel zu drehen, konnte sich aber keine weiteren gefährlichen Möglichkeiten mehr erspielen. (bsv)

Joshofen-B.– Ehekirchen II 3:2

In einer intensiv geführten Anfangsphase setzten die Hausherren in der zwölften Minute das erste Ausrufezeichen. Jonas Zeller war auf der linken Außenbahn nicht zu halten und schloss flach ins lange Eck zum 1:0 ab. Die Gäste glichen fünf Minuten später durch Marcus Scheuermayer zum 1:1 aus. Beide Teams waren im weiteren Spielverlauf bemüht, nachzulegen. Letztendlich passierte vor der Halbzeit nichts mehr. Mit Beginn der zweiten Spielhälfte mussten die Hausherren ohne ihren Kapitän Markus Fetsch auskommen. Es dauerte nur bis zur 53. Spielminute, eher die weiter offensiv agierenden Gäste mit 2:1 in Front gingen. Daniel Lehnbauer war mit seinem sehenswerten Schuss in den Winkel erfolgreich. Die Befürchtung, dass die SpVgg nun einbrechen würde, bewahrheitete sich aber nicht. Angetrieben von Spielertrainer Jonas Zeller fanden sie immer besser ins Spiel. Somit glich die Heimelf durch einen Elfmeter, den Johann Guppenberger sicher verwandelte, aus (67.). Nur wenige Zeigerumdrehungen später verhinderte Matthias Rutkowski mit einer Kopfballabwehr den Führungstreffer der Platzherren. Mit einem Geniestreich in der 88. Minute legte erneut Johann Guppenberger den Deckel auf die Partie. Aus 35 Metern überwand er den zu weit vor seinem Tor stehenden Gästekeeper mit einer Bogenlampe zum 3:2-Endstand. (spvgg)

Echsheim – Rennertshofen 1:3

Der SV Echsheim muss sich nach diesem Spitzenspiel ganz klar mangelnde Chancenverwertung vorwerfen. Bis auf den Führungstreffer in der achten Minute blieben die Angriffsbemühungen der Heimelf ungenutzt. Quirin Drexler setzte sich auf der linken Seite durch und Bastian Baumgärtner drückte seine scharfe Hereingabe aus zwölf Metern über die Linie. Die anfängliche Überlegenheit der Gastgeber lies dann bis zur Halbzeit etwas nach. In der zweiten Halbzeit rächte sich dies bereits in der 56. Minute. Nach einem Abpraller schaltete Khalid Abunnemah am schnellsten und versenkte den Ball volley unter die Latte. Kurz vor dem Abpfiff konterten die defensiv agierenden Rennersthofener brillant. Aus einem abgewehrten Freistoß heraus wurde Philipp Stadler der Ball in den Lauf gespielt. Dieser blieb vor Torwart Peter Bauer eiskalt traf zum 1:2. In den Schlussminuten versuchte die Heimelf alles, doch der Ausgleichstreffer blieb dem SVE verwehrt. In den letzten Sekunden wurde Philipp Stadler im Sechzehner gefoult und Schiedsrichter Sebastian Steigerwald entschied auf Strafstoß. Sascha Fröhlich schloss überlegt links unten ab. (sve)

Berg im Gau – Klingsmoos 2:4

Die Gäste gingen nach elf Minuten durch Admir Muratovic in Führung. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Alexander Müller auf 0:2. Kurz nach dem Seitenwechsel verkürzte die Heimelf durch Mariusz Suszko (51.) und glich in der 67. Minute durch Christian Fröhlich aus. Der Ausgleich hielt jedoch nicht lang, da Patrick Krammer wenige Minuten später für die erneute Gästefphrung erzielte (67.). In der Schlussphase machte Alexander Müller mit seinem Treffer zum 2:4 alles klar. (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren