Startseite
Icon Pfeil nach unten
Neuburg
Icon Pfeil nach unten
Lokalsport
Icon Pfeil nach unten

FC Ingolstadt: 2:0 gegen Duisburg: Freude über den Klassenerhalt beim FC Ingolstadt

FC Ingolstadt

2:0 gegen Duisburg: Freude über den Klassenerhalt beim FC Ingolstadt

    • |
    Jubel beim FC Ingolstadt: Die Schanzer besiegten am Freitagabend den MSV Duisburg mit 2:0. Hier freuen sich Marcel Costly, Patrick Schmidt und Tim Civeja über den zweiten Treffer. Foto: Roland Geier
    Jubel beim FC Ingolstadt: Die Schanzer besiegten am Freitagabend den MSV Duisburg mit 2:0. Hier freuen sich Marcel Costly, Patrick Schmidt und Tim Civeja über den zweiten Treffer. Foto: Roland Geier Foto: Roland Geier

    Der FC Ingolstadt spielt auch in der nächsten Saison in der 3. Liga. Die Schanzer bezwangen am Freitagabend den MSV Duisburg mit 2:0 und machten den Klassenerhalt nach einer verkorksten Saison rechnerisch perfekt. Der Sieg war nach Toren von Tim Civeja und Patrick Schmidt und einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient, hätte auch höher ausfallen können. 

    Torhüter Marius Funk sprach im Anschluss von „Erleichterung“, auch wenn man wegen des komfortabelen Vorsprungs ohnehin vom Ligaverbleib „überzeugt“ gewesen sei. „Wir sind natürlich sehr froh“, sagte Schmidt. „Aber wir sind nicht in der Situation, jetzt etwas abzuschenken. Wir sind unseren Fans etwas schuldig und werden es in den nächsten Spielen nicht schleifen lassen.“ Mit der Leistung des FCI war der Stürmer insgesamt zufrieden. „Wir haben taktisch gut gespielt, hatten viele gute Ballgewinne, haben die Bälle nur oft zu leicht wieder hergegeben.“

    Civeja bringt den FC Ingolstadt in Führung

    Beide Mannschaften schafften es in der ersten Halbzeit nicht, zu verbergen, dass der Tabellen-14. und -11. der 3. Liga aufeinandertrafen. Kaum gelungene Kombination, wenig Spielfluss, folglich nahezu keine Torraumszenen. Der FCI war zwar vor allem in der Anfangsphase optisch überlegen und übte durch frühes Pressing Druck aus, Duisburg tauchte aber häufiger im Strafraum auf. Bis auf jeweils einen harmlosen Kopfball entwickelte kein Team Gefahr. Auf MSV-Seite köpfte Benjamin Girth über das Tor (22.), der Versuch von Ingolstadts Schmidt war sichere Beute für Duisburgs Keeper Maximilian Braune (37.). Dennoch gingen die Schanzer mit einer Führung in die Pause. Nach einer Balleroberung in der gegnerischen Hälfte schickte Moussa Doumbouya Tim Civeja. Der 21-Jährige verzögerte im Strafraum noch kurz und schob die Kugel mit links zum 1:0 ins lange Eck (42.).

    Mit dem Tor im Rücken kam der FCI schwungvoll und verbessert aus der Kabine, Schmidt (49.) und Justin Butler (51.) versuchten es mit Distanzschüssen. Dann bediente Tobias Bech mit einem gefühlvollen Heber Schmidt, doch der Stürmer scheiterte mit seiner Direktabnahme am glänzend reagierenden Braune (53.). Der Angreifer sollte wenig später doch noch erfolgreich sein. Nach einer Ecke von Marcel Costly traf Schmidt mit einem wuchtigen Kopfball zum 2:0 (58.). Entschieden war die Partie damit noch nicht. Der FCI ließ wieder nach, agierte insgesamt zu passiv. Die Gäste verkürzten beinahe, doch Julian Hettwer traf aus spitzem Winkel nur den Außenpfosten (76.).

    FC Ingolstadt verpasst dritten Treffer

    Die Schanzer hätten nach einem Konter alles klar machen können. Schmidt scheiterte nach Zuspiel von Bech zunächst an Braune, der Däne setzte den Nachschuss knapp neben den Pfosten (83.). Braune war auch nach einem Kopfball von Donald Nduka zur Stelle (88.). „Wir haben zu wenige Tore gemacht“, haderte Schmidt, „alleine ich hatte einige Chancen“. Trotz seines Treffers könne er sich daher „nicht ganz so freuen, mich ärgern andere Situationen“. 

    Kurz nachdem Funk einen Kopfball von Niklas Kölle pariert hatte (90.), war das Spiel beendet und die Erleichterung bei den Ingolstädtern groß, dass sie auch in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen. FCI-Trainer Michael Köllner bezeichnete die drei Punkte als „eminent wichtig“ und als Lohn für einen „couragierten Auftritt“. Nun gelte es in den abschließenden Partien, „unser Spiel weiterzuentwickeln“. 

    FC Ingolstadt 04 Funk – Costly, Nduka, Schröck, Franke – Civeja (63. Keidel), Linsmayer (76. Sarpei) – Bech, Butler (76. Llugiqi) – Doumbouya (63. Sulejmani), P. Schmidt MSV DuisburgBraune – Bitter (63. Hettwer), Fleckstein, Kwadwo, Mogultay – Stierlin (46. Ajani), Frey – Bakir (63. Michelbrink), Pusch (78. Bouhaddouz), Kölle – Girth 

    Schiedsrichter Nico Fuchs (Odenthal) – Zuschauer 3730 – Tore 1:0 Civeja (42.), 2:0 P. Schmidt (58.). 

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden