Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Alerheimerin Helen Zwölfer überzeugt beim "Speaker Slam"

Wettbewerb

15.07.2020

Alerheimerin Helen Zwölfer überzeugt beim "Speaker Slam"

Helen Zwölfer beim Speaker Slam in Wiesbaden.
Bild: Dominik Pfau

Bei dem Redewettstreit kommt die Rieserin gut an. Sie beschäftigt sich mit Spiritualität.

Kurz, knackig, prägnant und direkt auf den Punkt: Beim internationalen Speaker Slam, der kürzlich in Wiesbaden stattfand, hat Helen Zwölfer, Coach und spirituelle Lehrerin aus Alerheim, einen beachtlichen Erfolg erzielt. Nach New York, Wien, Hamburg und München fand der Wettbewerb diesmal in Wiesbaden statt. Mit mehr als 70 Teilnehmern aus neun Nationen wurde damit ein neuer Weltrekord aufgestellt. Eine professionelle Jury wählte unter allen Teilnehmern einen Gewinner aus. Der Sieg ging an Teilnehmer aus Traunstein. Mit ihrem Vortrag aufgefallen ist allerdings auch die Alerheimerin, was deutlich an den Reaktionen des Publikums zu sehen gewesen sein soll.

Der Speaker Slam ist ein Rednerwettstreit. So wie bei den beliebten Poetry Slams um die Wette gereimt oder gerappt wird, messen sich beim Speaker Slam Redner mit ihren persönlichen Themen gegeneinander. Die besondere Herausforderung: Der Sprecher hat nur vier Minuten Zeit, sein Publikum mitzureißen und zu begeistern. Einen Vortrag so zu kürzen und trotzdem alles zu sagen, was wichtig ist, und sich dann noch mit seinem Publikum zu verbinden, das ist wohl die Königsklasse im professionellen Sprechen. Die Teilnehmer brauchen Nerven wie Drahtseile, heißt es in einer Pressemitteilung, denn nach genau vier Minuten wird das Mikrofon abgeschaltet.

Das von Top-Speaker Hermann Scherer ins Leben gerufene Event begeistert mit vielfältigen Themen, die so bunt und abwechslungsreich wie das Leben selbst sind. Eine professionelle Jury beurteilte die Teilnehmer.

Zwölfer beschäftigt sich mit Spiritualität

Helen Zwölfer überzeugte dabei mit ihrem Vortrag über die Spiritualität. Sie legte dar, wie wichtig es ihrer Ansicht nach ist, gerade in dieser unsicheren Zeit voller Veränderungen im Alltag den Fokus weg von der Außenwelt nach innen hin zu richten. Der Weg zu innerer Stabilität und Klarheit liege in der Selbsterforschung. „Wir müssen uns mit unseren Blockaden, Schwächen, Ängsten und Erwartungen auseinandersetzen und uns davon befreien. Wahre Spiritualität liegt außerhalb jeglicher Glaubensrichtung und Religion, sie ist der Zustand, der sich in uns entfaltet, wenn wir uns auf den Weg der Selbsterkenntnis begeben“, sagte Zwölfer.

Helen Zwölfer beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit Spiritualität, sie hat langjährige Erfahrungen mit Meditationstechniken und systemischer Arbeit. Seit 2007 betreibt sie ihre Praxis in Alerheim und begleitet Menschen auf dem Weg der Persönlichkeitsentwicklung, der Harmonisierung ihres Lebens und ihrer Beziehungen.

In Zukunft wird Helen Zwölfer den Schwerpunkt ihrer Arbeit nach Reimlingen verlagern, dort soll im kommenden Jahr das Zentrum für Einklang von Körper, Geist und Seele entstehen. Ziel dieser Einrichtung ist es, ein ganzheitliches umfassendes Angebot für die Gesundheit, die Spiritualität und die Inspiration der Menschen zu sein. Dazu werden neben Helen Zwölfer weitere Therapeuten, Hebammen, Yogalehrer und Heilpraktiker arbeiten. Darüber hinaus wird es dort ein vielfältiges regelmäßiges Seminarangebot geben. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren