1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Babys sollen auch künftig in Nördlingen zur Welt kommen

Krankenhaus

17.01.2019

Babys sollen auch künftig in Nördlingen zur Welt kommen

Babys sollen auch künftig in Nördlingen zur Welt kommen
4 Bilder
Bild: Szilvia Izsó

Die Geburtshilfe am Stiftungskrankenhaus soll eine Hauptabteilung werden. Das gemeinsame Kommunalunternehmen sucht derzeit nach Ärzten.

In Nördlingen sollen auch 2020 Babys auf die Welt kommen können. Am Stiftungskrankenhaus soll die Geburtshilfe aus diesem Grund zu einer sogenannten Hauptabteilung werden. Das teilten Landrat Stefan Rößle und der Vorstandsvorsitzende des gemeinsamen Kommunalunternehmens Donau-Ries Kliniken und Seniorenheime (gKU), Jürgen Busse, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mit.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wie berichtet, wollen die beiden bisherigen Belegärzte Dr. Robert Schaich und Dr. Mathias Hübner ihren Dienst Ende 2019 beenden. Rößle sagt: „Da das Belegarztsystem nicht mehr praktikabel ist, ist es unumgänglich, dass es auf der Geburtshilfe in Zukunft Ärzte in Anstellung gibt.“

Geburtshilfe am Stiftungskrankenhaus Nördlingen: Headhunter sucht nach Medizinern

Derzeit suche man nach Medizinern für die Stellen. Man habe bereits Kontakt mit Ärzten aufgenommen und einen Headhunter engagiert, der Ausschau nach geeigneten Kandidaten hält. Rößle: „Wir sind uns sicher, dass es mit der Geburtshilfe in Nördlingen weitergeht. Wir haben noch über elf Monate Zeit, um eine Lösung zu erarbeiten.“ Die Hebammen hätten bereits signalisiert, am Stiftungskrankenhaus zu bleiben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren