1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Diese Nutzer profitieren vom 365-Euro-Ticket

Verkehr

14.10.2019

Diese Nutzer profitieren vom 365-Euro-Ticket

Auch Teile des Landkreises gehören zum VGN.

Der Nürnberger Verkehrsverbund führt die Karte für Auszubildende und Schüler zum Schuljahr 2020/21 ein. Das ist der aktuelle Stand im Landkreis

Wenn der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) im Schuljahr 2020/2021 ein 365-Euro-Jahresticket für Auszubildende und Schüler einführt, könnten nach derzeitigem Stand rund zehn bis 15 junge Menschen aus dem Landkreis Donau-Ries davon profitieren. Das hat das Landratsamt auf Anfrage unserer Zeitung mitgeteilt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Die Anzahl der betroffenen Schüler und Auszubildenden wäre von daher recht überschaubar“, erklärte Pressesprecherin Gabriele Hoidn. Genauere Informationen des Verkehrsverbundes erwartet das Landratsamt zu gegebener Zeit.

Bekanntlich will die Bayerische Staatsregierung Kommunen und Verkehrsverbünden die Möglichkeit eröffnen, zum Schuljahr 2020/2021 für einen Euro pro Tag die öffentlichen Verkehrsmittel anzubieten. In der Kreisbehörde in Donauwörth heißt es, dass bis dato die Geltungsbereiche für das vergünstigte Ticket noch nicht festgelegt seien. Sollte der Landkreis im kommenden Jahr einbezogen werden, würde dies vom Grundsatz her begrüßt. Ziel einer solchen ÖPNV-Flatrate ist es, Jugendlichen Busse und Bahnen als Alternative zum Auto auf dem Weg zur Ausbildungsstätte oder zur Schule schmackhaft zu machen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Oettingen und Monheim gehören zum VGN

Im Landkreis Donau-Ries gehören derzeit die Bereiche um Oettingen und Monheim zum Tarifverbund des VGN. Vor allem die Nutzer der Bahnverbindungen ab dem Bahnhof Otting-Weilheim in Richtung Treuchtlingen und Nürnberg werden von der Jahreskarte profitieren.

Der Verkehrsverbund Großraum Nürnberg ist der erste in Bayern, in dem es ein derartiges Ticket geben soll. Vorbild für die 365-Euro-Jahreskarte ist die österreichische Hauptstadt Wien. Dort gibt es bereits seit geraumer Zeit vergünstigte Fahrten mit Bussen und Bahnen.

In Deutschland ist es vor Kurzem in Görlitz und Reutlingen eingeführt worden. Weitere Kommunen haben angekündigt, es den beiden Städten gleichzutun.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren