Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Gemeinderat in Munningen fast vollständig

Vereidigung

08.05.2020

Gemeinderat in Munningen fast vollständig

Konstituierende Sitzung des Gremiums: Zweiter und Dritter Bürgermeister gewählt

Der mit 91,8 Prozent wiedergewählte und nun in die dritte Amtsperiode gehende Bürgermeister Dietmar Höhenberger hat mit dem neuen Rat die konstituierende Sitzung der Gemeinde Munningen gehalten. Wegen der Corona-Krise waren in der Gemeindekanzlei in Schwörsheim die Tische weit auseinandergestellt und nur mit einer Person besetzt. Günther Schwab von der Verwaltungsgemeinschaft Oettingen unterstützte die anstehenden Wahlen und erklärte rechtliche Hintergründe.

Unter Tagesordnungspunkt eins wurden die sieben neu gewählten Gemeinderatsmitglieder (Linda Heinrich, Thomas Gutmann, Stefan Schneller, Martin Michel, Johannes Zwerger, Michael Schneid, Roland Schneid) vereidigt. Dass nur elf statt der gewählten zwölf Gemeinderäte anwesend waren, klärte sich in Punkt zwei. Der gewählte Gemeinderat Friedrich Schwarzländer hatte kurz nach der Wahl die Entbindung von seinem Ehrenamt beantragt. Diesem Antrag wurde stattgegeben und sein Listennachfolger Karl-Heinz Weißbeck einstimmig als zwölftes Mitglied des Gemeinderates berufen. Er kann in der nächsten Sitzung vereidigt werden.

Weiter ging es mit der Frage, ob es auch in Zukunft drei Bürgermeister geben und dieses Amt, wie bereits der Gemeinderat, paritätisch besetzt sein soll. Alle stimmberechtigten Anwesenden votierten dafür und so wurde in geheimer Abstimmung Thomas Hertle zum Zweiten und Martin Michel zum Dritten Bürgermeister gewählt und durch den ersten Bürgermeister vereidigt.

Weitere Beschlüsse regelten, dass der Sitzungstag vorerst der Donnerstag bleibt und diese mit einem Sitzungsgeld von zwanzig Euro vergütet werden. Ebenso wurde die Geschäftsordnung beschlossen, die sich an der Vorgabe des Bayerischen Gemeindetages orientiert. Wie Günther Schwab von der VG Oettingen dazu erläuterte, ist darin vorgesehen, alle Ladungen und Protokolle per E-Mail zu versenden. Höhenberger betonte, dass diese nicht ausgedruckt werden müssen, sondern zu den Sitzungen bereitliegen werden. Danach wurden, neben dem gesetzten Ersten Bürgermeister, mit Thomas Hertle und Martin Michel der Zweite und Dritte Bürgermeister als die Vertreter für die Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Oettingen einstimmig gewählt. Gesetzt als alleiniges Mitglied im Schulverband Oettingen ist der Bürgermeister Höhenberger. Für den Schulverband Megesheim ist neben ihm ein weiterer Vertreter zu entsenden. Dafür wurde Michael Schneid bestimmt, sein Stellvertreter wurde Klaus Pilz, der vorher auf eine Gegenkandidatur verzichtet hatte.

Gegen Ende der öffentlichen Sitzung wurden mit Dieter Schneele, Linda Heinrich, Johannes Zwerger, Roland Schneid, Stefan Schneller und Thomas Gutmann die sechs Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses bestellt, wie bisher je zwei Gemeinderäte aus jedem Ortsteil. Einstimmig zum Vorsitzenden gewählt wurde Dieter Schneele. Als Protokollführerin bestellt ist Gemeindemitarbeiterin Trollmann-Dorsch, bei kleineren Sitzungen vertritt sie der erste Bürgermeister. Als letzter Tagesordnungspunkt einstimmig angenommen wurde der Vorschlag, den Bürgermeister Dietmar Höhenberger als Eheschließungsstandesbeamten zu bestellen. Wenn die VG Oettingen zustimmt, darf er dann in seinem Standesamtsbezirk an den dafür bestimmten Orten Trauungen durchführen. Die nächste Gemeinderatssitzung ist für den 28. Mai in Schwörsheim geplant.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren