1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Gemeinsamer Geschmackstest

Volksfest

21.06.2012

Gemeinsamer Geschmackstest

Von links: Sonja Berger, Christian Papert, Erbprinz Carl Eugen zu Oettingen-Wallerstein, Bürgermeister Dr. Gunter Bühler, Fritz Karl von der Kronenbrauerei Bopfingen, Georg Schwarz, Geschäftsführer Brauhaus Wallerstein, Festwirt Jürgen Papert und Braumeister Volker Röthinger.
Bild: Richard Lechner

Bierprobe vor der Ipfmess’. Das Anzapfen des „Schrödelfasses“ wurde zur kleinen Geduldsprobe

Bopfingen Zur Ipfmess’-Bierprobe in der Schranne trafen sich am Dienstagabend Bürgermeister Dr. Gunter Bühler, Stadträte, Abordnungen der Bopfinger Vereine, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, die Festwirte Jürgen und Christian Papert und Vertreter des Wallersteiner Brauhauses, an der Spitze Brauerei-Chef Erbprinz Carl-Eugen.

Bürgermeister Dr. Bühler erinnerte bei der Begrüßung an die letztjährige Jubiläumsmesse, bei der die Bierprobe zum ersten Mal in der Schranne stattfand. „Dieses wichtige Ereignis vor der Mess’ soll auch in Zukunft zusammen mit Vertretern der Bopfinger Vereine in der Schranne stattfinden. Bisher testete nur eine kleine Bopfinger Abordnung das Festbier im Brauhaus Wallerstein. Jetzt ist die Last des Geschmackstests auf viele Gaumen verteilt, sodass die Bierprobe sicher objektiver ausfällt“, merkte der Stadtchef schmunzelnd an. „Wir teilen jetzt die Freude des ersten Schlucks mit den Menschen, die das gesellschaftliche Leben in Bopfingen entscheidend mitprägen, den Vereinen“, lobte Bürgermeister Bühler die Vereinsmitglieder, „die alljährlich den Ipfmess’-Festzug zu einem heimatverbundenen Ereignis werden lassen“. Erbprinz Carl Eugen freute sich über die Kühle im alten Schrannengebäude. „Bei solchen Außentemperaturen wäre der Biertest in unserem Panoramaturm sicher mit einem Saunabesuch vergleichbar.“

Das Anschlagen des Testbier-Fasses durch den Bürgermeister wurde zur kleinen Geduldsprobe. Damit hatte das Stadtoberhaupt allerdings gar nichts zu tun. Er setzte den Zapfhahn ordnungsgemäß an und auch nach sechs kräftigen Schlägen mit dem Bierschlegel, tropfte das Bier nur leicht aus dem Hahn. Schon vorher hatte Braumeister Volker Röthinger auf die besondere Anzapftechnik eines sogenannten „Schrödelfasses“ hingewiesen. Kurzerhand schnappte er sich das Fass, legte es auf den Rücken: Noch zwei kräftige Schläge auf den Hahn und endlich konnte das Festbier fließen. Die Tester bescheinigten dem Braumeister „hervorragende Arbeit“ und stießen mit dem dreifach gehopften Festbier auf eine erfolgreiche 201. Ipfmess’ an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Maß Festbier kostet 6,50 Euro

Die Maß Bier kostet 6,50 Euro. „Genauso viel wie auf der Nördlinger Mess’“, freute sich der fränkische Festwirt Papert über den bayerischen Bierpreis in Baden-Württemberg bei der Festbierprobe in der Schranne. „Im Ländle ist der Festzelt-Bierpreis in der Regel höher als im Bayrischen“, wusste Jürgen Papert: „Wir setzen in unseren Festzelten jedoch auf verbraucherfreundliche Preise.“ (ril)

Termin: Die Ipfmess’ in Bopfingen findet von 6. bis 10. Juli statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren