Newsticker

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen für zweite Welle
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. In eigener Sache: Ein Rieser Original sagt leise Servus

Nördlingen

30.06.2020

In eigener Sache: Ein Rieser Original sagt leise Servus

Der Megesheimer Richard Lechner, Blattmacher des RIESER extra, geht in den Ruhestand.
Bild: Rieser Zeitungs GmbH

Plus Nach vielen Jahren als Blattmacher des RIESER extra geht Richard Lechner in den Ruhestand. Ein Rückblick.

Für viele Rieser war der bodenständige Redakteur des RIESER extra aus Megesheim das Gesicht der Zeitung: Mit seinem markanten Schnauzbart, signalroter Jacke, Zigarette und dem Fotoapparat quasi als zusätzlichem Körperteil gilt er seit Jahrzehnten als lebendes Markenzeichen der Zeitung. Steife Förmlichkeit war nie sein Ding, er ging herzlich auf die Menschen zu, war mit fast Jedermann per „Du“, von Geschäftsinhabern bis zu Amtsträgern.

Das RIESER extra begleitete er mehr oder weniger von Anfang an: 1973 begann Richard Lechner, Jahrgang 1956, seine Lehre als Schriftsetzer bei der Buchdruckerei Wagner und arbeitete dann als Zeitungsmetteur bei den Rieser Nachrichten. Als 1976 im gleichen Haus der Rieser Anzeiger gegründet wurde, ging Richard Lechner dem ersten Blattmacher Bernd Schürer mit Umbruch und Satzarbeiten zur Hand. Als Schürer 1988 tödlich verunglückte, wurde Richard Lechner dessen Nachfolger als Blattmacher mit Petra Strobel als rechter Hand. Als diese 1996 nach Göttingen zog, folgte ihr Diana Hofmann nach – das Duo Hofmann/Lechner ist also seit 24 Jahren das „Dreamteam“ des RIESER extra und damit ein Inbegriff der Kontinuität, welche die Kunden so schätzen.

Die Kontinuität des RIESER extra wird beibehalten

Diese wird insofern beibehalten, als Diana Hofmann nach wie vor in der RIESER-extra-Redaktion bleibt. Das Blatt entwickelte sich beständig weiter, hieß ab 1989 Rieser Anzeiger Nördlingen (RAN), ab 1997 Extra RAN und mittlerweile RIESER extra. Beim Relaunch 2012 wurden Design, Farbgebung, Gestaltungselemente und Logo zeitgemäß aufgefrischt, die traditionellen Stärken aber beibehalten – die wichtigsten regionalen Nachrichten finden sich neben dem Schaufenster des lokalen Handels und Sonderthemen zu den neuesten Trends. Von der Geschäftswelt und der Werbegemeinschaft, später dem Stadtmarketingverein, wurde das Blatt als ideale Werbeplattform geschätzt; die Leser blieben nicht nur durch ihre Neugier auf besondere Geschichten, Ereignisse und Veranstaltungen in der Region bei der Stange, sondern auch durch Verlosungen und Gewinnspiele. Richard Lechner begleitete diesen kleinen Zeitungskosmos in Wort und Bild, schoss unermüdlich Bilder von Märkten in den Gemeinden, Oldtimer-Rallyes und Schlepper-Rundfahrten, Veranstaltungen bis zum Megesheimer Faschingsumzug und als Höhepunkt von der Nördlinger Mess – seine Feuerwerksaufnahmen sind legendär.

In eigener Sache: Ein Rieser Original sagt leise Servus

Die Fotografie war nicht nur ein Job für ihn, zu ihr hatte er einen ganz besonderen Bezug, große Leidenschaft und außergewöhnliches Talent: Er war lange Zeit Vorsitzender der Oettinger Film- und Fotofreunde und hatte ein Auge für gute Motive. So gelangen ihm herrliche Aufnahmen zu allen Tages- und Jahreszeiten, von malerischen Sonnenauf- und -untergängen, dem Nachthimmel, der Tier- und Pflanzenwelt oder imposanten Gebäuden. Bei Modenschauen und anderen Anlässen lichtete er schöne Frauen nicht nur einfach ab, er fing ihre Eleganz und Anmut ein, wie es nur ein Profi kann. Richard Lechner ist jetzt im wohlverdienten Ruhestand, aber als herzliches Rieser Original wird er vielen Freunden und Weggefährten erhalten bleiben.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren