1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Internationale Musiker spielen Rosetti

Klassik

20.05.2019

Internationale Musiker spielen Rosetti

Der international erfolgreiche englische Pianist Sam Haywood tritt erneut bei den renommierten Rosetti-Festtagen auf.

Die renommierten Rosetti-Festtage beginnen in diesem Jahr am 19. Juni auf Schloss Harburg. Auf welche Konzerte sich die Besucher freuen können

Im Juni starten im Landkreis die renommierten Rosetti-Festtage. Für Freunde der klassischen Musik haben wir einen kleinen Überblick:

l Das Eröffnungskonzert findet am Mittwoch, 19. Juni, um 19.30 Uhr im Fürstensaal des Schlosses Harburg statt. Das Ensemble Vecchio legno musiziert auf originalen Blasinstrumenten wie zur Entstehungszeit der Werke. Mit historischen Oboen, Klarinetten, Hörnern, Fagotten und einem Kontrabass spüren sie den originalen Klangfarben des 18. und 19. Jahrhunderts nach und eröffnen den heutigen Ohren die ehemals sehr transparente Klangwelt früherer Zeiten. Neben Josef Reicha (mit „Partita B-Dur“ sowie „Harmonie rétrograde A-Dur“) und Antonio Rosetti („Partita Es-Dur“) als ehemals lokale Größen, kommen Ludwig van Beethoven (mit „Rondino Es-Dur“), Johann Joseph Rösler („Partita C-Dur“) und Wolfgang Amadé Mozart (mit der „Serenade c-Moll, KV 388“) zur Aufführung.

l Am Donnerstag, 20. Juni, geben um 19.30 Uhr in St. Jakob in Oettingen der Kammerchor der Universität Augsburg, das Ensemble Becker-Psalter und die Musica Obligata (auf historischen Instrumenten) unter der Leitung von Andreas Becke vom Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg ein geistliches Konzert. Es ist dem Augsburger Leopold Mozart gewidmet: „Dixit Dominus und Magnificat“, „Litanei“, „Offertorium ‚Beata es virgo Maria’“, der zweite Teil dem ehemaligen Hofkapellmeister der Wallersteiner Hofmusik und Namensgeber des Festivals, Antonio Rosetti, mit der „Messe D-Dur“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

l Am Freitag, 21. Juni, öffnet sich um 19.30 Uhr der Salon des Schlosses Stauffenberg in Amerdingen für ein Konzert des „Goldmund-Quartetts“ mit Florian Schötz und Pinchas Adt (Violinen), Christoph Vandory (Viola) sowie Raphael Paratore (Violoncello), für die Liebhaber von Streichquartetten: Antonio Rosetti „Streichquartett D-Dur“, Felix Mendelssohn-Bartholdy „Streichquartett f-Moll“, Antonio Rosetti „Streichquartett c-Moll“ und Claude Debussy „Streichquartett g-Moll“. Das Goldmund-Quartett ist neben seiner regen Konzerttätigkeit in Europa ein gern gesehener Gast internationaler Festivals.

l Am Samstag, 22. Juni, spielt um 11 Uhr der international renommierte Pianist Sam Haywood auf dem Klavier des Reimlinger Schlosses Werke von Wolfgang Amadeus Mozart: „Sonate a-Moll, KV 310“, Antonio Rosetti: „Blumenlese für Klavierliebhaber“, Frédéric Chopin: „Ballade Nr. 4, f-Moll“, Béla Bartók: „Sechs Rumänische Volkstänze“, Franz Liszt: „Sonate h-Moll“. Sam Haywood nimmt gerne Literatur abseits des Standardrepertoires wie etwa Rosettis Klaviermusik in seine Programme auf. Seine Leidenschaft für historische Tasteninstrumente gilt vor allem auch der Musik von Chopin.

l Am Samstag, 22. Juni, erklingen um 19.30 Uhr im prunkvollen Kaisersaal der ehemaligen Abtei Kaisheim seltene musikalische Juwelen mit der Parnassus-Akademie. Zu hören wird sein: Antonio Rosetti (Streichquartett Es-Dur op. 6/2), Wolfgang Amadé Mozart (Streichquintett c-Moll, KV 406), Ludwig van Beethoven (Sinfonie Nr. 6 F-Dur „Pastorale“). In der Parnassus-Akademie haben sich Musiker aus international anerkannten Kammermusik-Ensembles zusammengeschlossen.

l Am Sonntag, 23. Juni, enden die Rosetti-Festspiele 2019 um 17 Uhr im Festsaal des Schlosses Baldern mit dem Festkonzert des Bayerischen Kammerorchesters unter der Leitung von Johannes Moesus. Solist ist der international bedeutende, mit vielen Preisen ausgezeichnete, Oboenvirtuose Albrecht Mayer. Er begann seine Laufbahn 1990 als Solo-Oboist der Bamberger Symphoniker. Seit 1992 hat er die gleiche Position bei den Berliner Philharmonikern inne. Inzwischen gehört er zu den gefragtesten Oboisten unserer Zeit. Dirigent Johannes Moesus gilt als Spezialist für die Sinfonik des 18. und 19. Jahrhunderts.

Der künstlerische Leiter der Rosetti-Festtage ist seit 1997 Präsident der Internationalen Rosetti-Gesellschaft und Chefdirigent des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau. Im Mittelpunkt steht Rosetti mit folgenden Werken: „Sinfonie Es-Dur“, „Oboenkonzert D-Dur“, und „Romance B-Dur“. Zum Abschluss bezeigt Joseph Haydn dem verehrten Kollegen und Konkurrenten Rosetti seine Reverenz mit der „Sinfonie C-Dur, Nr.63“. (emy)

Rosetti-Geschäftsstelle, Gün-ther Grünsteudel, Nebelhornstraße 1, 86391 Stadtbergen, Telefon 0821/598-5358 und 0821/432267, E-Mail: gg@rosetti.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren