Newsticker
RKI meldet 7894 Corona-Neuinfektionen - Umfrage: Mehrheit hält Freiheiten für Geimpfte für falsch
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Nördlingen: Schwere Vorwürfe nach Corona-Fällen bei Lidl in Nördlingen

Nördlingen
07.04.2021

Schwere Vorwürfe nach Corona-Fällen bei Lidl in Nördlingen

Lidl wehrt sich nach einem Corona-Ausbruch gegen Kritik. Die Filiale in Nördlingen wurde vor Kurzem umgebaut.
Foto: Jan-Luc Treumann

Plus In der Nördlinger Lidl-Filiale wird umgebaut. Dann infizieren sich Mitarbeiter mit dem Coronavirus, viele müssen in Quarantäne. Nun gibt es schwere Vorwürfe gegen die Filialleitung. Lidl selbst wehrt sich entschieden dagegen.

In der Nördlinger Lidl-Filiale wird umgebaut, als sich mehrere Mitarbeiter mit dem Coronavirus infizieren. Neben den gemeldeten Fällen sollen sich elf Personen in Quarantäne befinden. Eine Arbeitskraft erhebt schwere Vorwürfe gegen die Filialleitung: Infektionen hätten verhindert werden können. Auch als der Lebensmittel-Discounter wieder öffnete, soll Personal gearbeitet haben, das positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren