1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Nördlinger Schüler überqueren die Alpen mit dem Fahrrad

Nördlingen

11.07.2019

Nördlinger Schüler überqueren die Alpen mit dem Fahrrad

Die Schüler des Projekt-Seminars der 11. Klasse des THG planen eine Radtour über die Alpen. Darauf bereiten sich die Jugendlichen seit Monaten vor und müssen trainieren, um eine entsprechende körperliche Fitness zu haben.
Bild: Tim Seitz

Das Projekt-Seminar des Theodor-Heuss-Gymnasiums plant Ende Juli eine Radtour über die Alpen. Dafür müssen sich die Schüler akribisch vorbereiten.

Auf dem Instagram-Account, den die Schüler eingerichtet haben, ist beschrieben, worauf es ankommt: „Keine Gnade für die Wade!“ Dahinter stehen ein Berg- und ein Fahrrad-Emoji. Denn das Projekt-Seminar des Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG) in Nördlingen wird vom 22. bis zum 26. Juli eine Radtour über die Alpen machen. Bereits seit einigen Jahren bietet die Schule dieses Seminar an.

Ein solches Projekt benötigt eine ausführliche Planung, sagt Schüler Tim Seitz. Dafür wurden die Teilnehmer in verschiedene Gruppen eingeteilt. Eine beschäftigt sich mit dem Thema Ernährung, andere sind für die Bereiche Sicherheit, Erste Hilfe, Werkstatt, Routenplanung oder auch Organisation zuständig. Tim Seitz ist in der Gruppe Dokumentation, deren Aufgabe es ist, Berichte über die Vorbereitung und die Tour zu machen und den Instagram-Account (@transalp-2019) des Seminars zu bespielen.

Die Schüler trainieren für die Tour

Seit September 2018 laufen die Vorbereitungen. Dazu zählt laut Tim auch das Antrainieren der Ausdauer: „Wir gehen alle ins Fitnessstudio, um uns bereit zu machen. Man muss ja den schweren Rucksack tragen können.“ Dazu kommen die Anstrengungen, die die Tour an sich für die Teilnehmer bedeutet: 300 Kilometer und etwa 5400 Höhenmeter wollen die 17 Schüler und drei Lehrer absolvieren. „Das ist knackig“, sagt Tim.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die erste Etappe führt von Landeck bis ins schweizerische Scoul. Weiter geht es nach Italien über Tret, den Lago di Nembia bis zum Lago di Terlago, das Ziel der Gruppe.

Neben der Fitness müssen sich die Schüler aber auch auf andere Situationen vorbereiten, sagt Tim. Zusammen hat das P-Seminar in einem Kurs bei einem Radhändler gelernt, wie sie ihr Fahrrad reparieren können. „Ich konnte jetzt nicht auf Anhieb eine Kette wechseln“, berichtet Tim. Mit dem Alpenverein Nördlingen hätten sie zudem ein Fahrtechniktraining absolviert.

„Das Ziel ist, dass jeder über den Berg kommt“, sagt Tim

Durch Referate haben sich die Schüler gegenseitig vorbereitet. Die Gruppe, die für die Ernährung zuständig ist, hat erklärt, worauf diesbezüglich zu achten ist. „Man sollte mittags kein Bier trinken, das ist klar. Dafür müssen wir sehen, dass wir genug Elektrolyte zu uns nehmen“, sagt Tim Seitz. Zwei Ausfälle habe das P-Seminar bereits hinnehmen müssen: „Zwei Leute sind noch nachgerückt, da andere mit Sportverletzungen ausgefallen sind.“ Die seien aber beim Fußballspielen, nicht beim Radfahren entstanden.

In eineinhalb Wochen geht es dann los und dabei wird Teamarbeit wichtig: „Es haben nicht alle das gleiche Tempo. Das Ziel ist, dass jeder über den Berg kommt“, sagt der 17-Jährige.

Info: Auf rieser-nachrichten.de berichten die Teilnehmer von den einzelnen Etappen auf ihrer Tour.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren