Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Polizei gibt Details zu Unfall mit Tanklaster bei Nördlingen bekannt

Nördlingen

03.03.2020

Polizei gibt Details zu Unfall mit Tanklaster bei Nördlingen bekannt

Totalschaden am Fahrzeug eines jungen Autofahrers.
Bild: Dieter Mack

Plus Die B29 zwischen Nördlingen und Bopfingen war am Montag für mehrere Stunden gesperrt. Ein Auto ist mit einem Tanklaster zusammengestoßen.

Rund fünf Stunden lang ist die Straße zwischen Nördlingen und Pflaumloch, die Bundesstraße 29, am Montag gesperrt gewesen. Ein Auto kollidierte (wir berichteten) mit einem Gefahrguttransporter. Nun teilt die Polizei Einzelheiten zum Unfall Hergang mit.

Wie es im Bericht der Polizeiinspektion Nördlingen heißt, soll am Montagnachmittag ein 18-Jähriger die B29 in Richtung Nördlingen gefahren sein. Kurz nach der Landesgrenze soll der Fahrer aus bislang ungeklärten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn gekommen sein.

Auto stößt mit Tanklaster zwischen Nördlingen und Bopfingen zusammen

Dort kollidierte er mit dem ihm entgegenkommenden Gefahrguttransporter. Dieser war mit rund 30.000 Liter Diesel und 4500 Liter Benzin beladen. Durch den Zusammenstoß wurde der Kraftstofftank der Zugmaschine beschädigt, so rund 200 Liter Diesel in das angrenzende Bankett flossen, heißt es weiter.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Zu einem Unfall ist es am Montagnachmittag zwischen Nördlingen und Baldingen gekommen. Ein Auto stieß mit einem Tanklaster zusammen. RN
4 Bilder
Auto kollidiert mit Tanklaster bei Nördlingen
Bild: Dieter Mack

Die Straße musste für die rund fünf Stunden komplett gesperrt werden, da eine Fachfirma das Erdreich wegen der Verunreinigung umfangreich abtragen musste.

Der junge Fahre hatte Glück. Er kam laut Polizei nur mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Sein Auto dagegen ist Schrott. Die Beamten schätzen den Schaden insgesamt auf rund 15.000 Euro. mit pm

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren