Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Wo in Reimlingen 2021 Kanäle saniert werden

Reimlingen

22.12.2020

Wo in Reimlingen 2021 Kanäle saniert werden

Die Gemeinde Reimlingen hat Kanalarbeiten in Auftrag gegeben.
Bild: Alexander Kaya (symbolbild)

Plus Der Reimlinger Gemeinderat beschäftigt sich außerdem mit der Planung des neuen Bauhofs.

Schon jetzt müssen die Mitarbeiter des Bauhofs im Bereich der alten Kläranlage in Reimlingen Material lagern. Denn am eigentlichen Standort ist zu wenig Platz, zudem könnte der bisherige Bau möglicherweise der Feuerwehr und dem Haus der Vereine zugute kommen (wir berichteten). Der Gemeinderat hat nun beschlossen, ein Planungsbüro mit der Erstellung von Entwürfen zu beauftragen.

Der neue Bauhof soll bei der alten Kläranlage entstehen und um eine Wiese erweitert werden, die im Besitz der Gemeinde ist. Bürgermeister Jürgen Leberle schildert, wie es weitergeht: „Zuerst einmal müssen wir schauen, dass wir dort Baurecht haben“, sagt Leberle, danach gehe es um Schritte wie die Positionierung der Halle oder Zufahrten.

Gemeinde Reimlingen hat Kanalarbeiten in Auftrag gegeben

Die Gemeinde Reimlingen hat außerdem einige Kanalarbeiten in Auftrag gegeben oder wie es Bürgermeister Jürgen Leberle sagt: „Wir waren in den vergangenen Jahren recht fleißig.“ Auch im kommenden Jahr soll es in drei Bereichen in der Gemeinde Kanalsanierungen geben, wie der Bürgermeister sagt. Einmal in der Schlossstraße. Dort soll im kommenden Jahr der Schlossparkplatz (wir berichteten) saniert werden. Wenn man dort die Straße aufreiße, wolle man auch gleich den Kanal mitsanieren, sagt Leberle.

Ebenso sei im Bereich zwischen Schule und Friedhof eine Kanalsanierung geplant, wie auch bei Privatgrundstücken zwischen Hauptstraße und der Straße Am Hergethof.

Die Kanalsanierungen sei man aufgrund der guten Förderbedingungen angegangen, sagt Leberle. War es das dann mit Kanalsanierungen für die nächste Zeit? Das kommt drauf an. Leberle sagt im Gespräch mit unserer Redaktion, dass er eine neue Kanalbefahrung durchführen lassen will, immerhin sei letzte auch schon knapp zehn Jahre her: „Bestenfalls ist nicht mehr viel zu machen“, sagt der Bürgermeister, doch da müsse man die Ergebnisse abwarten.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren