1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Lokalsport
  4. Drei Treffer in der Nachspielzeit

Fußball-Kreisliga Nord

30.09.2019

Drei Treffer in der Nachspielzeit

Reimlingens Daniel Böhm (blaues Trikot) versucht sich gegen die Möttinger Thomas Wittke (links) und Patrick Wunder zu behaupten. Böhm schoss im Derby auch per Elfmeter das Tor des Tages.
Bild: Dieter Mack

Und insgesamt acht beim 5:3-Sieg von Hainsfarth auf dem Burschel. Reimlingen und Oettingen gewinnen dagegen in den Riesderbys nur knapp mit 1:0

TSV Hainsfarth – SSV Höch-städt 5:3 (2:0). – Im kampfbetonten und torreichen Spiel siegte der TSV zurecht gegen einen schwachen Gegner. Bald schoss Stropek allein vor dem Tor knapp am langen Eck vorbei, bevor Linn Hertle nach einer halben Stunde die Heimführung erzielte. Kurz vor dem Wechsel lupfte Nico Leister nach schöner Kombination den Ball zum 2:0 über den Torwart.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nach einer Stunde war dann Bastian Mebert gekonnt zum 3:0 erfolgreich, während Krstic unmittelbar danach einen Gästeelfer vergab. Auch die Heimelf ließ einige Chancen aus, so dass Michael Schmidt auf 1:3 verkürzte. Luca Stropek und noch einmal Leister überrollten danach die Gästeabwehr zum 5:1. Doch unnötigerweise kassierte man in der Nachspielzeit noch Tore von Benedikt Wurm und Florian Kratzer.

Tore 1:0 Linn Hertle (33.), 2:0 Nico Leister (42.), 3:0 Bastian Mebert (60.), 3:1 Michael Schmidt (78.), 4:1 Stropek (84.), 5:1 Nico Leister (91.), 5:2 Benedikt Wurm (92.), 5:3 Florian Kratzer (94.); Zuschauer 80

Drei Treffer in der Nachspielzeit

TSV MöttingenFSV Reimlingen 0:1 (0:0). – Nach sechs Spielen ohne Niederlage verlor der TSV dieses Mal knapp das gute und ausgeglichene Riesderby. Dabei schoss Hagel bei der ersten Chance nach Kombi über Oßwald und Wittke knapp am Pfosten vorbei sowie Kohnle aus 16 Metern ans Heimaußennetz. Danach scheiterte Max Hagel an Stefan Helmschrott und Wiedmanns Schuss lenkte sein Gegenüber Husel um den Pfosten.

Nach der Pause hatte die Heimelf mehr vom Spiel, doch Oßwald aus der Ferne und Schmidt aus der Schräge trafen genauso wenig wie Rathke, der zu schwach abschloss und Bissinger per Kopf. Danach vergab auch Robin Helmschrott, bevor Kohnle im Strafraum von Husel gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter nutzte Daniel Böhm in der vorletzten Minute sicher zum glücklichen Sieg.

Tor 0:1 Daniel Böhm (89., FE); Zuschauer 110.

FSV Marktoffingen – SV Kicklingen/Fristingen 1:2 (1:2). – Nach fünf Spielen ohne Niederlage verloren die Nordrieser diesmal knapp, aber verdient gegen den Tabellenführer. Der ging nach schöner Kombination und Ecke durch Schlesak am langen Pfosten bald in Führung. Und nach einer halben Stunde köpfte dann Bihler nach Freistoß bereits zum 0:2 ein. Erst kurz vor der Pause kam die Heimelf zu ersten Chancen. Zunächst verpasste Kirchenbauer nach Freistoß per Kopf noch knapp, doch Reichherzer überlistete den Gästetorhüter aus spitzem Winkel noch zum Anschluss.

In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Gäste weiter das Spiel, blieben allerdings immer wieder an der Heimabwehr hängen, so dass es auf beiden Seiten zu keinen nennenswerten Torchancen mehr kam.

Tore 0:1 (6.) Manuel Schlesak, 0:2 (32.) Michael Bihler, 1:2 (45.) Hannes Reichherzer; Zuschauer 100.

TSV Oettingen - FC Maihingen 1:0 (0:0). – Die zahlreichen Zuschauer sahen ein gutes und flottes Spiel, indem die Gäste zunächst mächtig Druck machten. Ihre erste Chance vergab Dominik Göck per Kopf, danach traf Jürgen Liebhard nur die Latte und den Abpraller setzte Aaron Stimpfle neben das Tor. Im weiteren Verlauf gestaltete Oettingen das Spiel, doch Marc Löfflad wurde noch geblockt, Florian Preiß scheiterte an Martin Fischer und Quentin Rudewig schoss aus 20 Metern knapp über das Gästetor.

Auch nach der Pause rettete der Gästetorwart gegen Max Holzmeier, doch nachdem Benedikt Thalhofer gefoult wurde, verwandelte Philipp Dinkelmeier den fälligen Strafstoß sicher zur TSV-Führung. Im weiteren Spiel vergab Benedikt Thalhofer drei weitere „Hundertprozentige“ und in der Nachspielzeit schoss auch noch Marc Löfflad aus Kurzdistanz über das Tor.

Tor 1:0 Philipp Dinkelmeier (57., FE); Gelbrot Dominik Klaus (90., FCM); Zuschauer 220.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren