Fußball-Bezirksliga Nord

03.09.2018

Kampf bis zur letzten Sekunde

Holzkirchens Stefan Neuwirt (gelbes Trikot) und seine Mannschaftskollegen versuchten bis zur letzten Sekunde, das Spiel gegen Donaumünster noch zu drehen. Ein zweites Tor gelang dem Heimteam jedoch nicht.
Bild: Dieter Mack

Holzkirchen muss sich mit einem Punkt begnügen. Nördlingen II siegt problemlos

SV Holzkirchen – SV Donaumünster-Erl. 1:1 (0:1). – Gegen defensiv ausgerichtete Gäste aus Donaumünster reichte es nach dem Schlusspfiff nur für einen Punkt für die Hausherren, die ihre Chancen gerade in der ersten Hälfte nicht verwerten konnten. Der SVH versuchte von Beginn an das Spiel zu machen, jedoch stand Donaumünster in der Abwehr gut. Trotzdem kam der SVH zu guten Möglichkeiten, leider fehlte oft der letzte Tick zum Torerfolg.

In der zehnten Minute die erste Möglichkeit für die Hausherren, doch Micha Köhnlein scheiterte aus sieben Metern an Torwart Florian Baierl, der den Winkel noch verkürzen konnte. Nach einer Hereingabe von Tobias Demel schob Jannik Beck aus fünf Metern Entfernung Torwart Baierl den Ball mittig in die Hände. Die etwas glückliche Führung für die Gäste resultierte in der 32. Minute aus einem Schuss von Jürgen Sorg aus 20 Metern, der abgefälscht über Torwart Andreas Schröppel hinweg ins Tor fiel.

Zwei Minuten später setzte sich Simon Gruber bis zur Grundlinie durch. Sein Rückpass in den Fünfmeterraum wurde in allerletzter Sekunde noch geblockt. Nach einem flach hereingegebenen Freistoß von Armin Rau auf Gruber blieb dessen Schuss im Fünfmeterraum der Gäste hängen und sorgte für Verwirrung vor dem Gästetor. Leider konnte keines der zahlreichen SVH-Beine den Ball im Gehäuse unterbringen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit dem Halbzeitpfiff klärte Torhüter Schröppel einen Gebauer-Schuss nach einem Gästekonter. Donaumünster blieb auch in der zweiten Hälfte mit Kontern gefährlich. In der 62. Minute schloss Julian Schuster eine Hereingabe schwach übers Tor ab. Kurz darauf der erlösende Ausgleich für die Hausherren. Nach einem langen Ball auf Gruber konnte dieser von Torwart Florian Baierl außerhalb des Sechzehners nur noch mit der Hand abgewehrt werden, den Abpraller nutzte Jannik Beck und schob zum Ausgleich ein.

In der Schlussviertelstunde wurde es nochmals spannend, beide Mannschaften wollten die drei Punkte und kamen zu einigen Chancen. Aber Simon Gruber und Micha Köhnlein scheiterten ebenso wie auf der Gegenseite Andreas Funk und Jürgen Sorg. (pm)

Tore 0:1 Jürgen Sorg (32.), 1:1 Jannik Beck (69.). Zuschauer 150

TSV Nördlingen II – SC Altenmünster 2:0 (2:0). – Gegen insgesamt harmlose Gäste stellten die Rieser in einer druckvollen ersten Hälfte die Weichen auf Sieg. Daniel Kienle scheiterte an Torwart Kevin Abold und als Michael Meir die Beine weggezogen wurden, sah der Schiedsrichter dies anders. In der 16. Minute nutzte der Nördlinger Matus Mozol einen Abwehrfehler der Gäste aus Altenmünster clever zum Führungstreffer aus und nur zehn Minuten später fiel das 2:0 für den TSV, als Christian Böhm auf Meir spielte und der 19-jährige überlegt aus 16 Metern ins Tor schlenzte. Weitere fünf Minuten später nahm Mozol eine Böhm-Flanke mit seinem schwächeren rechten Fuß volley ab, zielte aber knapp vorbei. Die letzte Chance vor Seitenwechsel hatte Kienle, doch seinen Schuss aus neun Metern faustete Torwart Abold zur Ecke (43.). Gäste-Chancen gab es im ersten Abschnitt keine.

Dieses Bild änderte sich in der zweiten Hälfte etwas zugunsten des SCA. Aldin Kahrimanovi zog aus 20 Metern ab, zielte aber genau auf Torwart Andre Behrens, der den gesperrten Sabahudin Cama sicher vertrat. Die Gastgeber spielten nun nicht mehr so zwingend nach vorne und hatten auch nicht mehr so viel Tempo im Spiel. Erst in der 57. Minute die erste Chance, als Mozol an der Fußabwehr von Torwart Abold scheiterte. TSV-Trainer Andreas Langer hat personell die Qual der Wahl; insgesamt sieben Akteure schickt er zum Aufwärmen. Nach einer Stunde brachte er Rudolf Dahms für Kienle aufs Feld. Die Gäste ließen zwar nichts unversucht, doch die Abwehr um Mario Bortolazzi ließ keine Hochkaräter zu. Ein Freistoß von Fahad Barakzaie flog über das Tor (68.) und einen noch abgefälschten Schuss von Peter Ferme begrub Torwart Behrens unter sich (73.). Die Gastgeber hatten den Heimsieg schon frühzeitig durchgewunken; im Gefühl des sicheren Sieges fehlten bei zu vielen Akteuren einige Prozent an Leistung. Nur der für Meir eingewechselte Adrian Stimpfle sorgte für Betrieb in der Offensive. In den letzten fünf Minuten kam noch der letztjährige U19-Spieler Lars Uhlmann für Mozol zum Einsatz. (jais)

Tore 1:0 Matus Mozol (16.), 2:0 Michael Meir (27.). Zuschauer 100

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Thomas%20Radler%20026(1).tif
RN-Interview

Plus „Bist Du nicht fit, wird’s gefährlich“

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen