SchwabenligaLuftgewehr

22.02.2018

Top-Duell zum Saisonabschluss

Markus Groß von den Wörnitzschützen aus Wechingen holte mit 393 Ringen (Saisonbestleistung) im letzten Wettkampf seinen Einzelpunkt.

Wechingen setzt sich gegen Asbach-Bäumenheim und Aislingen durch und wahrt die Aufstiegschancen. Das liegt auch an einem gut aufgelegten Markus Groß

Zum Abschluss der Schwabenligasaison stand ein Top-Duell zwischen Wechingen und Asbach-Bäumenheim auf dem Programm. Während Markus Groß den Vorgaben seiner Gegnerin (100er-Serie) nicht gewachsen war, ergatterte seine Mannschaftskameradin Katja Schröppel trotz einer kurzen Schwächephase einen Einzelsieg mit drei Zählern Vorsprung. Geballte Frauenpower bewiesen die Wörnitzschützinnen Katharina Kuhn und Anna-Lena Hauber, die von Anfang an die Nase vorne hatten und das Zepter nicht mehr aus der Hand gaben. Die zwei Ringe, die Thomas Groß nach der ersten Hälfte zurücklag, holte er schnell (97er-Serie) wieder auf und trug mit seinem Duellgewinn zu einem eindeutigen 4:1 Tagessieg bei.

Als letzte Herausforderung standen den Wechingern die Aschbergschützen aus Aislingen gegenüber. Dank zwei hervorragender 99er-Serien verabschiedet sich Markus Groß mit einem Einzelpunkt und Saisonbestleistung in die „Sommerpause“. Der Befreiungsschlag gelang Katja Schröppel noch rechtzeitig, und sie zog mit fünf Zählern Vorsprung davon. Ähnlich erging es Anna-Lena Hauber, die nach mäßigen 93 Ringen zur Aufholjagd blies und das ausgeglichene Aufeinandertreffen letztendlich für sich entschied. Zwei Achter kosteten Katharina Kuhn die Führung, was sie im Stechen mit 10:9 aber wieder gut machte. Allein Thomas Groß musste wegen eines Ringes Federn lassen, was einen weiteren Tagessieg und die Chance über das Schwabenligafinale aufzusteigen, nicht verhinderte.

Für Baldingen gab es ein Wiedersehen mit den Kaderlöwen aus Günzburg. Nach einer längeren Verletzungspause meldete sich Heidi Eger mit einer 96er-Serie erfolgreich zurück und sowohl sie, als auch Lukas Egetenmeier belohnten sich mit einem Einzelpunkt. Er hätte sich mit zwei abschließenden Zehnern ins Stechen retten können, doch die Volltreffer blieben leider aus, und Christian Eger hatte das Nachsehen. Michael Grimmeiß schwächelte (87 Ringe) und hinkte mit acht Zählern hinter dem Kaderlöwen her. Da Markus Bachmann mit seinem Stand nicht zurechtkam, unterlag er seinem Duellpartner, und die Goldbachschützen gingen als Verlierer vom Stand.

Den letzten Wettkampf der Saison bestritten die Goldbachschützen gegen das Tabellenschlusslicht Aretsried. Als Neuling im Mann-gegen-Mann-Modus behauptete sich Ramona Hager und machte ihr Gegenüber mit dem rasanten Schießtempo nervös, was ihr einen wichtigen Punkt bescherte. Trotz schwachem Start (Achter) stellte sich Christian Eger, dank einer 98er-Serie und Saisonbestleistung, auf Siegermodus ein. Sein Teamkollege Lukas Egetenmeier trumpfte ebenfalls mit 98 Ringen und einem Einzelpunkt für Baldingen auf. Markus Bachmann sortierte sich in der zweiten Serie neu, was die Ringzahlen nach oben schnellen ließ, es mit dem letzten Schuss (Neuner) aber kein gutes Ende nahm. Bei der 87er-Serie passierten Michael Grimmeiß zu viele Fehler, die er nicht mehr korrigieren konnte. Die Baldinger reihen sich im Klassement auf einem fünften Platz ein.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Baldingen%20Wechingen.tif
Luftgewehr-Schwabenliga

Gelassen in den letzten Wettkampftag

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket