Newsticker
Corona-Zahlen: 10.810 Neuinfektionen und 294 neue Todesfälle

Volleyball-Bayernliga-Süd

05.11.2019

Voller Einsatz, keine Punkte

Antonia Leberle (22) vom FSV Marktoffingen beim Angriff, gesichert von Libera Anna-Maria Stelzle. Die Mannschaft verliert das Spiel gegen den bisher ungeschlagenen FC Kleinaitingen.
Foto: Bernhard Liebhäuser

Die Damen 2 des FSV Marktoffingen verlieren ihr Spiel gegen den FC Kleinaitingen mit 1:3. Die Zuschauer sehen eine gelungene Partie auf hohem Niveau

Nach einer einwöchigen Pause starteten die Damen 2 des FSV Marktoffingen am Samstag hochmotiviert in das Spiel gegen den in der Bayernliga bisher ungeschlagenen FC Kleinaitingen. Obwohl sie das Spitzenteam aus dem Raum Augsburg lange voll forderten, mussten sie am Ende mit 1:3 die Punkte in Kleinaitingen lassen.

Gleich zu Beginn des Spiels schlichen sich bei den Mädels des FSV viele Fehler im Angriff sowie in der Feldabwehr ein. Somit ging der erste Satz an den FC Kleinaitingen (16:25). Durch Stabilisierung der Annahme, vor allem von Libera Anna Stelzle, konnte ein schnelles Spiel aufgebaut werden und die Mädels des FSV fanden im zweiten Satz besser ins Spiel.

Doch Grundlage für den zwischenzeitlichen Satzausgleich war der stark verbesserte FSV-Aufschlag. Serien von Carina Willig zum Satzanfang (5), Cindy Helmschrott vom 16:16 bis zum 20:16 und Verena Deffner, die mit drei Zählern den Satz entschied, setzten sie die Heimmannschaft unter Druck und brachten den Gewinn des zweiten Satzes mit 25:23.

Dies bedeutete für die Gastgeberinnen den ersten Satzverlust in dieser Saison. In der Folge war das heimische Team wieder sehr präsent und wurde vor allem im Aufschlag immer stärker, was ihrem Spiel, das immer die schnelle Entscheidung suchte, sehr entgegen kam. Zwar stellte der FSV einen starken Block, der es für den FC Kleinaitingen schwer machte voll anzugreifen, doch diese suchten und fanden Lücken in der Marktoffinger Feldabwehr. Die Gastgeber nutzten diese gekonnt aus und gewannen Satz drei mit 19:25.

Im vierten Satz fassten die Volleyballerinnen des FSV Marktoffingen nicht mehr Fuß. Viele eigene Fehler und gute Aktionen der gegnerischen Mannschaft führten zum eindeutigen Verlust des letzten Satzes (12:25). Trotz allem war es ein gelungenes Spiel auf hohem Niveau, in dem die Rieserinnen beweisen konnten, dass sie auch gegen die Vorderen der Liga mithalten können. (pm)

FSV: Marlene Klaus, Verena Deffner, Monika Rakosiova, Leonie Gabler, Carina Willig, Cindy Helmschrott, Sandra Hirsch, Laura Geiß, Antonia Leberle, Madeleine Gerth, Anna-Maria Stelzle

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren