Newsticker
SPD beschließt Aufnahme von Ampel-Koalitionsgesprächen im Bund
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. 24. Oktober 2018: "Aktenzeichen XY... ungelöst": Heute geht es um diese Fälle

24. Oktober 2018
24.10.2018

"Aktenzeichen XY... ungelöst": Heute geht es um diese Fälle

Moderator Rudi Cerne präsentiert am Mittwoch die Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" mit drei aktuellen Fällen.
Foto: Matthias Balk, dpa (Archiv)

Rudi Cerne geht bei "Aktenzeichen XY" heute Abend unter anderem einem brutalen Raubüberfall an einer Raststätte und einer Vergewaltigung in Mannheim nach.

"Aktenzeichen XY... ungelöst" mit Rudi Cerne beschäftigt sich am Mittwoch, 24. Oktober 2018, mit drei aktuellen Fällen. Im Januar haben Unbekannte zwei Geschäftsleute an einer Raststätte ausgeraubt und einen von ihnen anschließend überfahren. Vergangenen November hat jemand auf einen 46-Jährigen geschossen, der auf einem Parkplatz Musik hörte und im September 2017 wurde eine 28-Jährige in Mannheim vergewaltigt. Die Ermittler hoffen am Mittwoch auf entscheidende Hinweise.

Außerdem wird in der ZDF -Sendung eine neue Kandidatin für den "XY Preis" präsentiert und "XY gelöst" zeigt, wie die Raubserie Hamm aufgeklärt wurde. Insgesamt gingen hierzu 70 Hinweise ein, ein Polizist aus Dortmund lieferte "Aktenzeichen XY" schließlich den entscheidenden Hinweis.

"Aktenzeichen XY... ungelöst" heute: Fälle in der aktuellen Folge

Kripo Bergisch Gladbach: Zwei Geschäftsleute werden am 11. Januar 2018 an der Raststätte Königsforst-Ost ausgeraubt – einer wird überfahren. Am Morgen des  11. Januar wurde einer der Männer gegen 6.20 Uhr durch ein Geräusch wach. Ein Fremder forderte ihn mit Gesten auf, dass er aus dem Wagen steigen soll. Ein zweiter Mann öffnete die Beifahrertür und griff sich zwei Taschen mit Papieren und 3000 Euro Bargeld. Ein unbeteiligter Lastwagenfahrer beobachtete das Geschehen. Die Kripo hofft, dass sich der Zeuge nun meldet.

Kripo Köln: Er wollte nach Feierabend in seinem schwarzen VW-Golf 4 auf dem Parkplatz Peringsmaar Musik hören, am 25. November 2017 findet ein Jogger den 46-Jährigen aus Bergheim schwer verletzt und blutüberströmt. Was ist in der Zwischenzeit passiert? Das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt und kann selbst nichts zum Tathergang berichten. Offensichtlich wurde von außen in den Wagen geschossen. Die Kripo hofft auf Zeugen, die verdächtige Beobachtungen auf dem Parkplatz gemacht haben.

Kripo Mannheim: Eine 28-jährige Studentin wohnt erst kurz in Mannheim und verlässt am 24. September 2017 mit Freunden ein Lokal. In Neckarstadt trennt sich die Gruppe. Kurz nach Mitternacht wird die Studentin auf dem Weg von der Bushaltestelle Carl-Benz-Straße zu ihrer Wohnung von zwei Männern bedrängt. Sie läuft die Stufen zu einem Uferweg hinunter, die Männer verfolgen und überwältigen sie. Einer hält sie fest, während der andere sie vergewaltigt. Eine unbekannte Person beobachtet das Ganze und verschwindet. Wer hat die junge Studentin vergewaltigt?

"XY- Preis - Gemeinsam gegen das Verbrechen 2018": Kandidatin Anna Birkenstock

Zuschauer von "Aktenzeichen XY" haben Anna Birkenstock für den "XY-Preis" 2018 vorgeschlagen. Am Mittwoch wird die Kandidatin in der Sendung vorgestellt. Die diesjährige Verleihung des Preises mit Bundesinnenminister Horst Seehofer findet am 30. Oktober in Berlin statt.

Kandidatin Anna Birkenstock rettete in einer Disco in Flingern eine Frau vor einem gewalttätigen Mann. Die 34-Jährige hörte auf dem Weg zur Toilette die Schreie einer Frau. Sie stieß daraufhin sofort die Türe zur Putzkammer auf, aus der die Schreie kamen. Eine junge Frau lag dort kreischend auf dem Boden, während ein Mann ihr wiederholt ins Gesicht schlug. Anna Birkenstock gelang es, den Mann von der Frau loszureißen. Der 36-Jährige wurde festgenommen und später zu 18 Monaten auf Bewährung verurteilt und zusätzlich zu einer Therapie, zu regelmäßigen Drogentests und zum Täter-Opferausgleich von 6000 Euro verpflichtet.

"Aktenzeichen XY... ungelöst" im TV und Stream sehen

"Aktenzeichen XY... ungelöst" mit Rudi Cerne läuft am Mittwoch, 24. Oktober 2018 ab 20.15 Uhr im ZDF. Die Sendung lässt sich außerdem über den Live-Stream des ZDF im Internet verfolgen. (AZ)

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.