Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. "Das Supertalent" gestern am 23.11.19: Diese Talente waren in Folge 10 dabei

Nachbericht

24.11.2019

"Das Supertalent" gestern am 23.11.19: Diese Talente waren in Folge 10 dabei

Folge 10 von "Das Supertalent" gestern am 23.11.19. Alle Infos zur Sendung hier im Nachbericht.
Foto: Stefan Gregorowius, TVNOW

Gestern am 23.11.19 lief Folge 10 von "Das Supertalent" 2019 im TV. Welche Talente waren dabei? Für wen wurde der Goldene Buzzer gedrückt? Alle Infos im Nachbericht.

Gestern Abend am 23.11.19 standen wieder skurrile Charaktere und verschiedensten Talente bei "Das Supertalent" 2019 auf der Bühne. Viele von ihnen dürfen sich über ihr Ticket für die nächste Runde freuen, doch für vier von ihnen hat Bruce Darnell eine ganz besondere Überraschung: Er ist vom Auftritt des "De Facto Quartets" so begeistert, dass er sie per goldenen Buzzer direkt ins Finale schickt.

Was genau die vier Freunde auf der Bühne präsentiert haben, erfahren Sie hier in unserem Nachbericht.

Nachbericht: "Das Supertalent" 2019 Diese Kandidaten sind in Folge 10 weiter

Anne Charlotte Joguet (33) und Helene Kolessnikow (33) aus Frankreich führen Partnerakrobatik am Luftring vor. Fast hätten die beiden es gar nicht auf die Supertalent-Bühne geschafft, weil ihr Gepäck nicht ankam und ihnen Material fehlte. "Normalerweise ist das eine Disziplin für einen Mann und eine Frau", erklärt Anne Charlotte vor dem Auftritt - man braucht nämlich sehr viel Kraft. Dieter Bohlen würde die beiden auch gerne Mal in seinem Wohnzimmer auftreten lassen, sagt er nach dem Auftritt.

Diplominformatiker Jory (51) aus England wurde von seinen Freunden überzeugt, sich der Jury bei "Das Supertalent" zu stellen. Er trat mit "You are so beautiful" von Joe Cocker auf. Dieter Bohlen findet die Song-Wahl mutig: "Das geht nur Flop oder Top!" Am Ende macht es der 51-Jährige aber Top und kommt eine Runde weiter.

Arthur Cadre (27) aus Frankreich ist professioneller Tänzer und hat sich von den verschiedensten Einflüssen in seinem Leben inspirieren lassen. Er präsentierte eine Mischung aus Breakdance, Zirkuseinlage und Theater.

Derek Brown (36) aus Chicago wurde in der Kindheit mehr oder weniger gezwungen ein Instrument zu lernen. Der Amerikaner entschied sich für das Saxophon und verdient heute auch als Profi damit seinen Lebensunterhalt. Mit seinem  "Beatbox Sax" überzeugt er Bruce Darnell nicht, bekommt aber von Dieter Bohlen und Sarah Lombardi ein "Ja" und ist eine Runde weiter.

Die kleine Tänzerin Julie Ehebald (10) aus Reutlingen hat bereits mit vier Jahren mit dem Tanzen begonnen. Mit dem Tanzen will sie eine Geschichte erzählen und präsentierte auf der Supertalent-Bühne eine Modern Dance-Choreografie zu dem Song "Neverland" aus dem Film "Pan".

Sir Jesse Lee von Held Davis Jr. (55) ist ein echter Ritter: Mit 15 Jahren trat er dem Orden der Tempelritter bei und wurde zum Ritter geschlagen. Der gebürtige US-Amerikaner lebt seit 1988 in Deutschland. Der zweifache Großvater wird auf der Bühne aber kein Schwert schwingen, sondern versuchen mit seinem Gesang zu überzeugen. Mit "November Rain" von Guns’n’Roses überzeugte er die Jury.

Steven Jones (27) aka Chefboy Bones aus Los Angeles/USA ist Rapper, hat aber außerdem noch ein ganz besonderes Talent: Er ist ein sogenannter "Eye Popper". Er kann seine Augen aufreißen und so weit hervortreten lassen, dass sie fast herauszufallen scheinen. Als er anfängt zu rappen drückt Bruce Darnell zunächst auf "Nein", als er dann aber später sieht, was der Amerikaner mit seinen Augen macht, ändert er seine Meinung. Damit ist Steven eine Runde weiter.

Marco (28), Ilia (28), Peter (25) und Simon (28) bilden gemeinsam das "De Facto Quartet". Die vier Jungs aus Prag treten mit drei Geigen und einem Cello auf und wollen mit ihrem Stück das von Klassik, Pop und Rock inspiriert ist, überzeugen. Und das gelingt - Bruce Darnell drückt für sie den goldenen Buzzer und schickt sie direkt ins Finale.

Zirkusartistin Sofia Speratti (30) aus Argentinien sagt, dass es in ihrem Land fast unmöglich ist Akrobatin zu werden, da kein Geld da ist, um die Künstler zu unterstützen. Heute zeigt die 30-Jährige ihre Handstandakrobatik, bei der sie vier Bälle scheinbar schwerelos werden lässt.

"Das Supertalent" gestern am 23.11.19: Für diese Talente hat es nicht gereicht

Joe Alexander (61) wurde in Beirut/Libanon geboren und ist in Deutschland aufgewachsen. Der gelernte Schornsteinfeger arbeitet heute als Extrem-Coach und Stunt-Koordinator und hält 43 Weltrekorde! Der Rekordjäger präsentierte auf der Bühne eine Mischung aus skurrilen, spektakulären und gefährlichen Stunts.

Der im Senegal geborene und heute in Frankreich lebende Ibou Ibrahima (33) tritt gemeinsam mit seiner Bühnenpartnerin Zaira Tari Garcia (32) aus Spanien auf. Als Duo DIAM zeigten sie einen zeitgenössischen Tanz auf Rollerskates.

Sethward Allison (30) aus den USA kehrt mit einer neuen Nummer zurück. Im vergangenen Jahr verschlang er als Schlange verkleidet Jury-Mitglied Bruce Darnell. Heute kommt er im Walross Kostüm. "Ich hoffe, ich bringe die Menschen heute zum Lachen", sagte er vor seinem Auftritt. Für viel Begeisterung sorgte er aber nicht.

Richard "Richy" Maguire (37) kommt aus New York und tritt seit 15 Jahren als Akrobat auf. Um es bei "Das Supertalent" in die nächste Runde zu schaffen hatte er gestern seine  Handstandakrobatik auf Stühlen mitgebracht. Bruce gefällt's, die anderen beiden Juroren wollen nicht mehr von ihm sehen. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren