Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Großbritannien hat Ausbildung von Ukrainern an Challenger-2-Panzern begonnen
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Frankreich: Mann rammt mit Auto Absperrungen vor Moschee in Pariser Vorort

Frankreich
30.06.2017

Mann rammt mit Auto Absperrungen vor Moschee in Pariser Vorort

In Frankreich hat ein Mann versucht, die Sicherheitsabsperrungen vor einer Moschee zu durchbrechen. Der womöglich geistig Verwirrte wurde festgenommen.

Mit einem Geländewagen hat ein Mann im Pariser Vorort Créteil versucht, die Sicherheitsabsperrungen vor einer Moschee zu durchbrechen. Verletzt wurde niemand, der Mann konnte später festgenommen werden, wie die Polizei am Donnerstagabend mitteilte. Die Motive des möglicherweise geistig verwirrten Angreifers waren zunächst unklar. Vertreter der muslimischen Gemeinde sprachen von einem "Angriffsversuch", einer "kriminelle Aggression" oder einem "islamophoben Akt".

Nach Angaben der Pariser Polizeipräfektur fuhr der Mann am frühen Donnerstagabend "mehrfach gegen Poller und Absperrungen", die zum Schutz der Moschee im südöstlich von Paris gelegenen Créteil aufgebaut worden waren. "Nachdem er die Hindernisse nicht überwinden konnte, ist der Fahrer weitergefahren, hat einen Erdwall gerammt und ist dann geflohen." Der Mann wurde später "ohne Zwischenfall" in seiner Wohnung festgenommen.

Der Präsident der muslimischen Vereinigung von Créteil, Karim Benaïssa, sagte, um ein Haar hätte es ein "Drama" gegeben. "Einige Gläubige sind dem Auto ausgewichen. Er hatte ein schlechtes Timing, aber es hätte um wenige Sekunden ein Drama gegeben." Demnach hatten gerade "mehrere Hundert Gläubige" die Moschee nach dem Abendgebet verlassen. "Das hätte wirklich eine Katastrophe werden können", sagte ein anderer Augenzeuge.

Die "genauen Motive" sind noch unklar

Frankreichs Innenminister Gérard Collomb erklärte, die "genauen Motive" des Täters müssten noch ermittelt werden. Aus Ermittlerkreisen hieß es, der Mann habe bei seiner Festnahme "verwirrte Äußerungen mit Bezug auf die Anschläge" in Frankreich seit Anfang 2015 gemacht. Bei dem Festgenommenen soll es sich um einen 43-jährigen Armenier handeln, der in psychologischer Behandlung war.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft von Créteil stand er nicht unter Alkoholeinfluss. Er war wegen eines kleineren Vergehens bereits polizeibekannt. Seine Wohnung wurde am Donnerstagabend durchsucht.

Der Leiter der Großen Moschee von Paris, Dalil Boubakeur, nannte die Tat in Créteil eine "kriminelle Aggression" und einen "islamophoben Akt". Auch der Französische Islamrat (CFCM) reagierte besorgt.

In Frankreich herrscht seit über 1,5 Jahren der Ausnahmezustand

"Was in Créteil passiert ist, scheint die Befürchtungen zu rechtfertigen, die ich nach der Attacke in der Nähe der Moschee von Finsbury Park in London geäußert hatte", sagte der Präsident der Nationalen Beobachtungsstelle gegen Islamophobie im Islamrat, Abdallah Zekri, der Nachrichtenagentur AFP. Er rief zu "mehr Wachsamkeit der Moschee-Verantwortlichen" auf und verlangte von den Sicherheitsbehörden einen besseren Schutz von Gebetsstätten.

Am 19. Juni war ein Mann in eine Menschenmenge nahe der Londoner Finsbury-Park-Moschee gefahren und hatte etwa ein Dutzend Menschen verletzt. Augenzeugen zufolge rief der 48-jährige Fahrer, er wolle "alle Muslime töten".

In Frankreich wurden bei islamistischen Anschlägen seit Anfang 2015 insgesamt 239 Menschen getötet. In dem Land herrscht seit mehr als eineinhalb Jahren der Ausnahmezustand. AFP

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.