Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Polizei zerschlägt internationalen Menschenhändlerring

Europaweite Razzia

15.05.2020

Polizei zerschlägt internationalen Menschenhändlerring

Noch immer werden Frauen zur Prostitution gezwungen.
Bild: Oliver Berg, dpa (Symbol)

Razzien in Rumänien, Österreich und England: Die Polizei nahm mehrere Menschen fest, die im Verdacht stehen, Frauen zur Prostitution gezwungen zu haben.

Die Polizeibehörden in Österreich, Großbritannien und Rumänien haben einen Menschenhändlerring zerschlagen, der seit 2012 Frauen in mehreren europäischen Ländern zur Prostitution gezwungen haben soll. Nach Angaben des österreichischen Bundeskriminalamts von Freitag sollen 28 Opfer mit Schlägen und Drohungen eingeschüchtert und zur Sexarbeit gezwungen worden sein, rund die Hälfte davon zeitweise auch in Wien.

Frauen zur Prostitution gezwungen: Razzia in Österreich, Rumänien und England

Am Mittwoch führten laut der Mitteilung rumänische Ermittler 16 Hausdurchsuchungen im Landkreis Giurgiu durch. Dabei wurden 22 Verdächtige zumindest kurzzeitig festgenommen, darunter drei Männer, die vor allem in Wien tätig gewesen sein sollen. Zudem wurden unter anderem Schmuck und Uhren, acht Luxusautos, Waffen, Falschgeld, Parfüms, Handys, Laptops und Dokumente sichergestellt. Das Landeskriminalamt Wien durchsuchte zeitgleich zwei Wohnungen in der österreichischen Hauptstadt, ein weiterer Einsatz erfolgte im britischen Huddersfield. 

Um der Tätergruppe ihre Straftaten nachzuweisen, haben die rumänischen Polizeibeamten und die Staatsanwaltschaft mit der Polizei und den Justizbehörden aus Österreich, Zypern, Deutschland und Großbritannien zusammengearbeitet. (dpa)

 Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren