Personen /

Hillary Clinton

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Donald Trump nimmt seine Tochter in Schutz: «Das sind alles Fake News.» Foto: Shawn Thew/Archiv
"Kein Vergleich zu Clinton"

Trump verteidigt Tochter Ivanka nach E-Mail-Verstößen

Donald Trump kritisierte seine einstige Konkurrentin Hillary Clinton gewaltig dafür, dass sie dienstliche Mails von einem privaten Konto verschickte. Nun hat genau das auch seine Tochter Ivanka getan. Von Parallelen zum Clinton-Skandal will der Präsident aber nichts wissen.

Besucht die Olympia-Abschlussfeier in Pyeongchang: Präsidententochter Ivanka Trump. Foto: Carolyn Kaster
Bericht

Ivanka Trump soll Dienstmails von privatem Konto verschickt haben

Ivanka Trump hat laut einem Bericht hunderte Dienstmails von einem privaten Konto verschickt. Für ihren Vater Donald Trump sind diese Vorwürfe heikel.

US-Präsident Trump hatte seine Tochter Ivanka als «Beraterin» ins Weiße Haus geholt. Foto: Andrew Harnik/AP
"Washington Post"-Bericht

Ivanka Trump nutzte privates Mail-Konto für Dienstliches

US-Präsident Trump kritisierte seine einstige Konkurrentin Hillary Clinton vehement dafür, dass sie dienstliche Mails von einem privaten Konto verschickte. Pikant: Die "Washington Post" berichtet nun, dass Trumps Tochter und Beraterin genauso gehandelt hat.

Assange hatte über Twitter die Festnahme des ehemaligen katalonischen Regierungschefs Puigdemont in Deutschland kritisiert. Foto: Frank Augstein/AP
USA

Geheime Anklage gegen Wikileaks-Gründer Assange in den USA

Gegen Julian Assange, den Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, soll vor langem eine bisher geheim gehaltene Anklage in den USA erhoben worden sein.

Copy%20of%20dpa_5F9ABE00BF3B6DD8(2).tif
Interview

Wall Street-Expertin: "Blackrock ist keine böse Macht"

Die Autorin und Expertin Heike Buchter dämonisiert das Unternehmen nicht, hält es aber für problematisch, dass CDU-Mann Merz bei der US-Firma angeheuert hat.

Michelle Obama stellt in ihrer Biografie klar, dass sie bei der Präsidentenwahl im November 2020 nicht für die Demokraten kandidieren wird. Foto: Charles Sykes/Invision
Absage an politische Karriere

Michelle Obama will US-Präsident Trump niemals verzeihen

An US-Präsident Trump lässt die frühere First Lady Michelle Obama kein gutes Haar. Verrückt, gemein, rücksichtslos, ein Stalker - sie will ihm nie verzeihen. In einer Biografie gibt Obama aber auch viel Privates preis.

Das Regieren dürfte für Donald Trump künftig schwerer werden. Foto: Evan Vucci/AP
Repräsentantenhaus verloren

Trump warnt nach Wahlerfolg der Demokraten vor Machtspielen

Die Republikaner von US-Präsident Trump haben bei den Kongresswahlen zwar den Senat gehalten, das Repräsentantenhaus aber verloren. Für Trump wird das Regieren jetzt schwieriger. Er versucht es mit einem Appell zur Einigkeit, teilt aber zugleich wieder hart aus.

Sharice Davids, demokratische Kandidaten für den US-Senat in Kansas besiegt den amtierenden Republikaner Kevin Yoder. Foto: Colin E. Braley
Midterm-Wahl

Das sind die Gewinner der US-Wahl

Der erste schwule Gouverneur, die ersten Muslima im Kongress: Bei den Midterm-Wahlen gab es einige Premieren. Diese Kandidaten sind besonders aufgefallen.

Copy%20of%20P_1AI3I0.tif
USA

Werden die Zwischenwahlen eine Abrechnung mit Trump?

Die Zwischenwahlen sind traditionell auch eine Abrechnung mit der Politik des amerikanischen Präsidenten. Was kann Trump passieren?

Menschen versammeln sich an der University of Michigan Diag zu einer Mahnwache als Reaktion an die Opfer des Attentats in Pittsburgh. Foto: Nikos Frazier/Jackson Citizen Patriot/AP
Attentat auf jüdische Gläubige

Trump will nach Anschlag Pittsburgh besuchen

Nach zwei Gewaltausbrüchen ist Amerika aufgewühlt. Wo kommt all der Hass her? Einige sehen eine Mitschuld beim Präsidenten, der wiederum macht die Medien verantwortlich. Nun will Trump den Ort des jüngsten Anschlags besuchen. Bei einigen ist er dort unerwünscht.