Newsticker
Spezial-Airbus der Luftwaffe mit Corona-Patienten aus der Region landet in Hamburg
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Bundestagswahl 2021 Ergebnisse: Mülheim – Essen 1 - Wahlergebnisse für den Essener Bezirk IV Borbeck & Mühlheim an der Ruhr (im Wahlkreis 118)

Bundestagswahl 2021
27.09.2021

Wahlkreis Mülheim – Essen I: Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021

Bei der Bundestagswahl 2021 geben die Wahlberechtigten im Wahlkreis Mülheim – Essen I ihre Stimme ab. Die Ergebnisse der Wahl finden Sie hier.
Foto: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolbild)

Für den Wahlkreis Mülheim – Essen I gibt es hier die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021. Dazu gehören der Essener Stadtbezirk Borbeck und die Stadt Mülheim an der Ruhr.

Am 26. September findet die Bundestagswahl 2021 statt und auch die Einwohner des Wahlkreises 118, zu dem die Stadt Mülheim sowie ein Stadtbezirk von Essen gehören, dürfen dann ihre Stimme abgeben. Bei der Bundestagswahl wird nicht direkt ein Bundeskanzler oder eine Bundeskanzlerin gewählt, sondern es werden Direktkandidaten und Parteien in den Bundestag gewählt. Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 für den Wahlkreis Mülheim – Essen I finden Sie am Tag der Wahl hier. Unser Datencenter liefert ausführliche Infos und Prozentränge zu den vergebenen Erst- und Zweitstimmen.

Bundestagswahl 2021: Ergebnisse für den Wahlkreis Mülheim – Essen I

Am Tag der Bundestagswahl schließen die Wahllokale um 18 Uhr, woraufhin bundesweit etwa 650.000 Wahlhelfer mit den Auszählungen der Stimmen beginnen. Wenn Sie die Ergebnisse der Bundestagswahl für Mülheim – Essen I suchen, dann werden Sie hier fündig. In unserem Datencenter finden Sie alle wichtigen Infos, sobald am Wahlabend die Zahlen vorliegen.

Zwei Kreuze darf jeder Wahlberechtigte in Deutschland setzen. Mit dem Kreuz auf der linken Seite des Wahlzettels wählt man einen Kandidaten des jeweiligen Wahlkreises, wobei derjenige mit den meisten Stimmen per Direktmandat unmittelbar in den Bundestag gewählt wird. Mit der Zweitstimme auf der rechten Seite wählt man dann noch eine Partei - die Zweitstimme ist entscheidend für die Sitzverteilung im Bundestag.

Wahlergebnisse zur Bundestagswahl 2021: Wahlkreis 118 mit dem Essener Stadtbezirk Borbeck und Mülheim an der Ruhr

Damit jeder per Direktmandat gewählte Abgeordnete die gleiche Anzahl an Bürgerinnen und Bürgern vertritt, ist es notwendig, dass alle Wahlkreis in etwa die gleiche Anzahl an Einwohnern haben. Aus diesem Grund werden oft mehrere Städte, Gemeinden oder Landkreise in einem Wahlkreis zusammengefasst. Im Fall von Mülheim – Essen I sind die gesamte Stadt Mülheim sowie ein Stadtbezirk der Stadt Essen vertreten. Der Stadtbezirk IV Borbeck hat 83.219 Einwohner (Stand März 2021) und Mülheim an der Ruhr hat 170.921 (Stand Dezember 2020).

Alle weiteren Bezirke Essens befinden sich im Wahlkreis Essen II und im Wahlkreis Essen III.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Bundestagswahl-Ergebnis: Das Wahlergebnis für Mülheim – Essen I der vergangenen Wahl

Insgesamt stimmten von den 187.746 Wahlberechtigten im Wahlkreis 118 bei der vergangenen Bundestagswahl 142.858 ab. Die Wahlbeteiligung lag demnach bei 76,1 Prozent.

Per Direktmandat wurde 2017 mit 34,9 Prozent der Stimmen Arno Klare von der SPD in den Bundestag geschickt. 31,3 Prozent der Stimmen erhielt die Erstunterlegene CDU-Politikerin Astrid Fechter-Timmermann. So verteilten sich die Erststimmen 2017 insgesamt:

Direktkandidat Partei Erststimmen (in %)
Arno Klare SPD 34,9
Astrid Timmermann-Fechter CDU 31,3
Alexander von Wrese AfD 11,5
Joachim vom Berg FDP 9,0
Marc Scheffler DIE LINKE 6,5
Franziska Krumwiede-Steiner GRÜNE 6,2

Die Verteilung der Zweitstimmen im Wahlkreis Mülheim – Essen I bei der Wahl im Jahr 2017:

  • SPD: 29,5 Prozent
  • CDU: 28,1 Prozent
  • FDP: 12,9 Prozent
  • AfD: 11,4 Prozent
  • Die Linke: 7,4 Prozent
  • Grüne: 6,7 Prozent
  • Sonstige: 3,9 Prozent

(AZ)

Mehr Infos:

Die Diskussion ist geschlossen.