Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Bundestagswahl 2021 Ergebnisse: Wahlkreis Kulmbach - Wahlergebnisse für Kreis Kulmbach, Kreis Lichtenfels, Kreis Bamberg (Wahlkreis 240)

Bundestagswahl
vor 1 Min.

Wahlkreis Kulmbach: Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021

Das Reichstagsgebäude in Berlin: Wie setzt sich das Parlament nach der Bundestagswahl 2021 zusammen? Die Ergebnisse für den Wahlkreis Kulmbach finden Sie in diesem Artikel.
Foto: Kay Nietfeld, dpa (Archivbild)

Für den Wahlkreis Kulmbach bekommen Sie hier die Ergebnisse zur Bundestagswahl 2021. Dazu gehören die Landkreise Kulmbach und Lichtenfels sowie teilweise der Kreis Bamberg.

Welcher Direktkandidat aus dem Wahlkreis Kulmbach wird in den Bundestag gewählt? Wie schneiden die Parteien hier ab? Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 finden Sie nach der Auszählung am 26. September in diesem Artikel.

Die Landkreise Kulmbach und Lichtenfels gehören komplett zum Wahlkreis in Bayern. Vom Landkreis Bamberg zählt nur ein Teil der Orte dazu. Neben dem Wahlergebnis finden Sie weiter unten auch eine Übersicht über alle Gemeinden, Märkte und Städte.

Bundestagswahl 2021: Ergebnisse für den Wahlkreis Kulmbach

Mit der Erststimme wird ein Direktkandidat gewählt, mit der Zweitstimme eine Partei. Wie die Ergebnisse im Wahlkreis Kulmbach ausfallen, zeigt unser Datencenter zur Bundestagswahl 2021.

Wahlergebnisse zur Bundestagswahl 2021: Wahkreis 240 besteht aus den Landkreisen Kulmbach, Lichtenfels und Bamberg

Dass ein Landkreis zu mehreren Wahlkreisen gehört, ist nicht ungewöhnlich. Die 299 Wahlkreise zur Bundestagswahl 2021 sind nämlich so festgelegt worden, dass sie alle mehr oder wenige dieselbe Einwohnerzahl abbilden.

Das erklärt, warum der Landkreis Bamberg teilweise zu diesem Wahlkreis mit der Nummer 240 gehört und teilweise zum Wahlkreis Bamberg. Aus den Landkreisen Kulmbach und Lichtenfels zählen hingegen wirklich alle Orte zum Wahlkreis Kulmbach in Oberfranken. Hier ein Überblick:

Landkreis Kulmbach (komplett)

  • Grafengehaig
  • Guttenberg
  • Harsdorf
  • Himmelkron
  • Kasendorf
  • Ködnitz
  • Kulmbach
  • Kupferberg
  • Ludwigschorgast
  • Mainleus
  • Marktleugast
  • Marktschorgast
  • Neudrossenfeld
  • Neuenmarkt
  • Presseck
  • Rugendorf
  • Stadtsteinach
  • Thurnau
  • Trebgast
  • Untersteinach
  • Wirsberg
  • Wonsees

Landkreis Lichtenfels (komplett)

  • Altenkunstadt
  • Bad Staffelstein
  • Burgkunstadt
  • Ebensfeld
  • Hochstadt am Main
  • Lichtenfels
  • Marktgraitz
  • Marktzeuln
  • Michelau in Oberfranken
  • Redwitz an der Rodach
  • Weismain

Landkreis Bamberg

  • Baunach
  • Bischberg
  • Breitengüßbach
  • Gerach
  • Gundelsheim
  • Heiligenstadt i.OFr.
  • Kemmern
  • Königsfeld
  • Lauter
  • Litzendorf
  • Memmelsdorf
  • Oberhaid
  • Rattelsdorf
  • Reckendorf
  • Scheßlitz
  • Stadelhofen
  • Viereth-Trunstadt
  • Wattendorf
  • Zapfendorf

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Bundestagswahl-Ergebnis: Wahlergebnis für den Wahlkreis Kulmbach der vergangenen Wahl

2017 waren im Bundestagswahlkreis Kulmbach rund 170.000 der etwa 210.000 Einwohner wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 79,3 Prozent.

Die meisten Erststimmen holte vor vier Jahren die CSU-Politikerin Emmi Zeulner mit einem eindeutigen Ergebnis von 55,4 Prozent. Sie zog als Direktkandidatin in den Bundestag ein. Auf Platz zwei kam Thomas Bauske von der SPD mit 16,1 Prozent.

Bei den Zweitstimmen kam die CSU bei der vergangenen Wahl auf 43,4 Prozent. Das waren die Wahlergebnisse:

  • CSU: 43,4 Prozent
  • SPD: 17,7 Prozent
  • AfD: 13,4 Prozent
  • FDP: 7,7 Prozent
  • Grüne: 5,9 Prozent
  • Linke: 4,8 Prozent

Die CSU und dann mit Abstand die SPD führten die Ergebnisse bei der Bundestagswahl vor vier Jahren also an - hatten aber beide im Vergleich zu 2013 Prozentpunkte verloren. Die anderen großen Parteien AfD, FDP, Grüne und Linke konnten alle dazugewinnen. (sge)

Mehr Infos:

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.