Newsticker
Umfrage: Nur jeder vierte Ungeimpfte will sich noch impfen lassen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Bundestagswahl 2021: Wahlberechtigte, Termin, alle Infos

Bundestagswahl 2021
12.05.2021

Termin, Wahlberechtigte, Ablauf: Das sollten Sie zur Bundestagswahl wissen

Das Reichstagsgebäude in Berlin: Im September findet die Bundestagswahl 2021 statt.
Foto: Florian Schuh, dpa (Archivbild)

Im Herbst steht die Bundestagswahl 2021 an. Wann ist der Termin? Wer ist wahlberechtigt? Und wie funktioniert das Wählen? Hier finden Sie die wichtigsten Infos.

Bei der Bundestagswahl 2021 können mehr als 60 Millionen Menschen ihre Stimmen abgeben. Sie entscheiden damit darüber, welche Parteien wie viel Macht bekommen - und wie die deutsche Politik der nächsten Jahre aussieht.

Im Herbst können die Bürger in den Wahllokalen oder vorher schon per Briefwahl abstimmen. Wann ist der Termin genau? Und wie läuft die Wahl ab? In diesem Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

Wann ist der Termin der Bundestagswahl 2021?

Das Grundgesetz schreibt vor, dass der Bundestag 46 bis 48 Monate nach Beginn der laufenden Wahlperiode neu bestimmt werden muss. Damit war in diesem Jahr der Zeitraum zwischen dem 25. August und dem 24. Oktober möglich. Dazu kommt, dass der Termin der Wahl ein Sonntag oder ein gesetzlicher Feiertag sein muss, damit möglichst viele Menschen ihre Stimmen abgeben können.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier legte Ende 2020 den genauen Termin fest und folgte dabei dem Vorschlag der Bundesregierung: Die Bundestagswahl findet am 26. September 2021 statt.

Mehr zum Datum und die Termine aller bisherigen Bundestagswahlen erfahren Sie hier: Datum: Wann ist die Bundestagswahl 2021?

Wahlberechtigte: Wer darf bei der Bundestagswahl 2021 wählen?

Mehr als 60 Millionen Menschen dürfen bei der Bundestagswahl abstimmen. Wahlberechtigt sind Deutsche, die volljährig sind und seit mindestens drei Monaten ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Wer als Deutscher im Ausland lebt und nicht in Deutschland gemeldet ist, kann unter Umständen trotzdem wählen. Möglich ist das für die Menschen, die nach ihrem 14. Lebensjahr mindestens drei Monate ununterbrochen in Deutschland gelebt haben. Dieser Aufenthalt darf noch keine 25 Jahre zurückliegen.

Laut Bundeswahlleiter dürfen außerdem Auslandsdeutsche an der Bundestagswahl teilnehmen, wenn sie "persönlich und unmittelbar Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen in der Bundesrepublik Deutschland erworben haben und von ihnen betroffen sind." Auf der offiziellen Seite zur Wahl finden Sie als PDF einige Beispiele dafür, wann diese Voraussetzung erfüllt ist: bundeswahlleiter.de.

Wer als Deutscher im Ausland wählen möchte, muss in jedem Fall beantragen, in das Wählerverzeichnis eingetragen zu werden. Über diesen Antrag entscheidet dann die zuständige Gemeinde.

Welche Parteien treten an?

Der endgültige Stimmzettel steht noch nicht fest. Es haben aber schon über 30 Parteien angekündigt, an der Bundestagswahl teilnehmen zu wollen. Um in den Bundestag einzuziehen, muss eine Partei mehr als fünf Prozent der Stimmen holen - man spricht von der Fünf-Prozent-Hürde. Aktuell sind die Union (CDU und CSU), SPD, AfD, FDP, Linke und Grüne im Parlament vertreten.

Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht über die Parteien und Gruppen, die an der Wahl teilnehmen möchten: Bundestagswahl 2021: Parteien und Spitzenkandidaten.

Sie sind noch unentschlossen, welche Partei Sie wählen sollten? Eine Entscheidungshilfe kann der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2021 sein.

Es kommen die Parteien in den Bundestag, die bei der Wahl die Fünf-Prozent-Hürde knacken.
Foto: Michael Kappeler, dpa (Archivbild)

Wie wird gewählt?

Jeder Wahlberechtigte kann auf dem Stimmzettel zwei Kreuze setzen: Auf der linken Seite wird die Erststimme vergeben, auf der rechten Seite die Zweitstimme.

Die Erststimme gilt einer Person. In jedem der 299 Wahlkreise in Deutschland treten Direktkandidaten an. Wer davon in seinem Wahlkreis die meisten Erststimmen bekommt, zieht direkt in den Bundestag ein. So werden insgesamt 299 Abgeordnete bestimmt.

Für die weiteren mindestens 299 Sitze im Bundestag stellen alle Parteien für ihr Bundesland eine Liste mit Kandidaten auf. Wie viele dieser Bewerber zusätzlich zu den Direktkandidaten ins Parlament einziehen, hängt von der Zweitstimme ab. Mit dieser wird eine Partei gewählt. Die Zweitstimme entscheidet am Ende darüber, welcher Partei wie viele Sitze zustehen.

Mehr Details können Sie hier nachlesen: Erststimme und Zweitstimme bei der Bundestagswahl 2021: Wie Sie wählen.

Wie läuft die Briefwahl ab?

Jeder Wahlberechtigte hat die Möglichkeit, seine Stimmen per Briefwahl abzugeben. Dafür muss nur rechtzeitig ein Wahlschein beantragt werden, der dann zusammen mit allen Briefwahlunterlagen zugeschickt wird.

Das ist zum einen persönlich bei der Gemeinde möglich. Zum anderen lässt sich der Antrag schriftlich per E-Mail, Fax oder per Post stellen - zum Beispiel mit dem Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung, die jeder Wähler automatisch bekommt. In jedem Fall müssen Vorname, Nachname, Adresse und Geburtsdatum angegeben werden. Telefonisch kann die Briefwahl nicht beantragt werden, viele Gemeinden ermöglichen das aber online.

Welche Fristen Sie beachten sollten, erfahren Sie hier: Bundestagswahl 2021: Bis wann Briefwahl beantragen und den Wahlbrief abgeben?

Zu den Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl gehören unter anderem der Stimmzettel und ein blauer Stimmzettelumschlag.
Foto: Arno Burgi, dpa (Archivbild)

Wann kommen die Wahlergebnisse?

Die Wahllokale haben am 26. September bis um 18 Uhr geöffnet. Dann beginnt sofort die Auszählung. Erste Hochrechnungen folgen in der Regel schon 15 bis 30 Minuten später. Sie vermitteln einen guten Eindruck davon, in welche Richtung die Ergebnisse gehen. Das vorläufige Endergebnis folgt in der Regel aber erst in der Nacht oder am Morgen des nächsten Tages.

Genauere Angaben bieten wir hier: Bundestagswahl 2021: Wann kommen Ergebnisse, Prognose oder Hochrechnungen?

Wie sehen die aktuellen Umfragen aus?

Mehrere Wahlforschungsinstitute befragen regelmäßig Menschen in Deutschland dazu, für welche Partei sie sich entscheiden würden, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre. Aktuelle Umfragen finden Sie immer hier: Umfragen zur Bundestagswahl 2021: Umfrage-Ergebnisse.

Sie können hier auch direkt an unserer Umfrage teilnehmen:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.