Newsticker

Corona: Altmaier fordert Überprüfung der bisherigen Corona-Maßnahmen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Deutschland stockt Corona-Hilfen für Entwicklungsländer auf

Corona-Nothilfen

18.06.2020

Deutschland stockt Corona-Hilfen für Entwicklungsländer auf

Deutschland will seiner Verantwortung gerecht werden: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller kündigt Corona-Nothilfen für Entwicklungsländer an.
Bild: Britta Pedersen, dpa

Exklusiv Mit drei Milliarden Euro möchte Deutschland die Hunger- und Wirtschaftskrise in Entwicklungsländern bekämpfen. Wann das Corona-Sofortprogramm losgeht.

Deutschland stockt seine Corona-Nothilfen für Entwicklungsländer um drei Milliarden Euro auf. „Wir helfen, die dramatische Hunger- und Wirtschaftskrise in Entwicklungsländern zu bekämpfen“, sagte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller. Die Hilfen seien Teil der Beschlüsse des Bundeskabinetts, die Neuverschuldung zu erhöhen.

 

Corona-Nothilfen: Deutschland will seiner Verantwortung gerecht werden

„Mit dem Nachtragshaushalt 2020 wurde auf Vorschlag des Finanzministers auch der Ausbau unseres Corona-Sofortprogramms um drei Milliarden Euro für dieses und nächstes Jahr beschlossen“, sagte der CSU-Politiker. „Damit wird Deutschland seiner Verantwortung in der Welt gerecht“, betonte Müller.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Zum Beispiel unterstützen wir Millionen Kleinbauern, mit Ernteausfallversicherungen durch die Krise zu kommen“, fügte er hinzu. .„Ich freue mich über den Beschluss des Kabinetts.“

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren