Newsticker
Bundesregierung hebt Reisewarnung für Corona-Risikogebiete auf
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Exklusiv: Karliczek: Studenten können ab Dienstag Corona-Nothilfe beantragen

Exklusiv
15.06.2020

Karliczek: Studenten können ab Dienstag Corona-Nothilfe beantragen

Anja Karliczek kündigt nicht-rückzahlbare Nothilfen für Studierende an.
Foto: Michael Kappeler, dpa (Archiv)-

Exklusiv Viele Studenten haben in der Corona-Krise ihre Nebenjobs verloren. Nun kündigte Forschungsministerin Anja Karliczek nicht rückzahlbare Zuschüsse an.

Studenten, die wegen der Corona-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten, können schon bald mit Nothilfe des Staats rechnen. Das kündigte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek an. „Ab Dienstag können die Betroffenen nicht rückzahlbare Zuschüsse von bis zu 500 Euro pro Monat über ein bundesweit einheitliches Online-Verfahren beantragen“, sagte die CDU-Politikerin unserer Redaktion.

Die Anträge würden dann vom jeweils vor Ort zuständigen Studenten- oder Studierendenwerk bearbeitet. Die Hilfe steht Studentinnen und Studenten aus dem In- und Ausland zu, unabhängig von Alter und Semesterzahl, wie Karliczek erläuterte. „Entscheidendes Kriterium ist die pandemiebedingte individuelle, akute Notlage.“

Viele Studentenjobs weggefallen

Laut einer Erhebung des Deutschen Studierendenwerks gingen vor der Ausbreitung des Corona-Virus rund zwei Drittel der Studentinnen und Studenten einem Nebenjob nach, um ihr Studium zu finanzieren. Viele dieser Jobs, zum Beispiel in der Gastronomie, sind weggefallen. (AZ)

Lesen Sie das vollständige Interview: Lassen Sie Studierende im Regen stehen, Frau Karliczek?

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.