Newsticker
Bundestag führt lebhafte Debatte über die Einführung einer Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Gastbeitrag zu Corona: Schutz oder Freiheit – Wie viel Widersprüchlichkeit halten wir aus?

Gastbeitrag zu Corona
24.10.2020

Schutz oder Freiheit – Wie viel Widersprüchlichkeit halten wir aus?

Der starke Staat wurde in der Corona-Krise zugleich zum Schutz wie zur Zumutung. Gräben, die es bereits vorher gab, wurden durch die Pandemie noch einmal tiefer.
Foto: Nicolas Armer, dpa (Symbol)

Plus Die Corona-Politik muss Infektionsschutz und eine offene Gesellschaft verbinden. Über diese Herausforderung schreibt Andreas Wirsching in seinem Gastbeitrag.

Nichts ist mehr, wie es gestern war. Schlagartig hat die Corona-Pandemie das Alltagsleben fast aller Menschen weltweit verändert. Eine historische Zäsur also? Ein Einschnitt, der eine Epoche globaler Leichtigkeit beendet und Raum schafft für neue Entwicklungen? Auch wenn es so scheinen mag: So einfach ist es in der Geschichte nie. Selbst welthistorische Umwälzungen wie die Französische Revolution oder der Erste Weltkrieg knüpften an Vergangenes an und beschleunigten Prozesse, die es schon lange zuvor gegeben hatte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

24.10.2020

(edit/mod/teilen Sie bitte keine Falschnachrichten auf unserem Portal)

Permalink
25.10.2020

Sie sind einer Falschmeldung auf den Leim gegangen um die Zahlen zu verharmlosen.

"Es geht doch längst nicht mehr um Corona"
"Es geht um viel mehr als den paar Coronatoten, Leute aufgepasst!"

Und sonst geht es Ihnen gut? Was wollen sie denn erreichen mit ihren Verschwörungstheorien?

Im Übrigen existieren ihre Zahlen so nicht.
Laut Tagesschau.de vom 06.10.2020:
Diese Zahlen stammen von 2018 und wurden durch 3 geteilt. Von destatis (Statisches Bundesamt) wurden sie jedenfalls nicht veröffentlicht, wie die Behörde klarstellt - denn solche Auswertungen liegen für das Jahr 2020 noch gar nicht vor.

Von wegen den paar Coronatoten.
Alleine in Bayern waren es in den letzten 8 Monaten 2740 Verstorbene an oder wegen Corona, in Deutschland insgesamt über 10.000 Verstorbene. Natürlich geben die positiven Tests den Faktor für die Maßnahmen an oder wollen sie erst dann reagieren wenn die Leichenhallen überfüllt sind.

Permalink
25.10.2020

Sagt die Quelle auch um was es geht? Will man die 9.Meisterschaft des FC Bayern verhindern?

Permalink
24.10.2020

Vielen Dank für diesen wirklich toll geschriebenen Artikel. Er spricht sicher vielen aus dem Herzen. Aktuell bin ich persönlich jedoch nicht mehr sicher, ob wir gestärkt aus der Krise kommen, es wird zuviel geopfert und zerstört. Für die Wirtschaft, die so viele Jahre aufgebaut wurde, sehe ich schwarz.

Permalink
24.10.2020

Diese Dame verhält sich meiner Meinung nach korrekt an einer Haltestelle mit aufgesetzter Maske. Bedrohlich finde ich den Polizisten mit erhobenem Zeigefinger.

Permalink