Newsticker
Von der Leyen: EU muss sich auf russischen Gas-Stopp vorbereiten
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Prozess: Polizistenmorde bei Kusel: Plötzlich soll der Kumpel schuld sein

Prozess
21.06.2022

Polizistenmorde bei Kusel: Plötzlich soll der Kumpel schuld sein

Der Hauptangeklagte Andreas S. kommt am Dienstag in den Verhandlungssaal des Landgerichts Kaiserslautern.
Foto: Uwe Anspach, dpa

Plus Der Prozess um die schockierenden Polizistenmorde bei Kusel beginnt mit einer Überraschung. Der Hauptangeklagte zeigt sich weder geständig noch schweigsam. Stattdessen lässt er seinen Verteidiger eine neue Version des Geschehens schildern.

Florian V., 33 Jahre alt, Gelegenheitsarbeiter aus dem saarländischen Sulzbach, steht am Dienstag schon beizeiten im Gerichtssaal in Kaiserslautern. Etwas verloren. Er weiß nicht so genau, wo er hinschauen soll. Also schaut er oft an die Decke. Nicht groß gewachsen, untersetzt, schwarzer, kragenloser Pullover, Jeans. Er setzt sich nicht hin. Sein Anwalt Christian Kessler, ein wuchtiger, schwarz gekleideter Mann mit der Präsenz eines Heavy-Metal-Schlagzeugers, mit Zopf und grau-rotem Bart, ist mit der Sitzordnung nicht zufrieden. Florian V. will nicht so nah beim Hauptangeklagten Andreas S. sitzen. Kessler besteht darauf, dass ein zusätzlicher Tisch in den Saal gebracht wird, an dem sein Mandant schließlich Platz nimmt. Der Anwalt ist immer noch nicht zufrieden: Der Tisch von Florian V. ist kleiner und kürzer als der des Hauptangeklagten. Kessler schimpft: „Katzentisch“.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.