Newsticker
Scholz kündigt weitere Entlastungen für Bürger an
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Wahlergebnisse Siegen-Wittgenstein 2: NRW-Wahl 2022 - Landtagswahl-Ergebnisse heute für Bad Berleburg, Bad Laasphe, Erndtebrück, Kreuztal, Hilchenbach aktuell

Wahlergebnisse
16.05.2022

Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 2: Ergebnisse der Landtagswahl 2022 in NRW

Hier finden Sie die Wahlergebnisse für den Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 2 bei der NRW-Wahl 2022.
Foto: Alexander Kaya (Archivbild)

Die Wahlergebnisse für Siegen-Wittgenstein 2 bei der NRW-Wahl 2022: Hier bekommen Sie nach der Landtagswahl die Ergebnisse für Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 127 mit Orten wie Kreuztal.

Im Jahr 2022 wird in Nordrhein-Westfalen wieder gewählt, denn die Landtagswahlen stehen auf dem Programm. Der 15. Mai wurde hierfür als Wahltag auserkoren. Die Einwohnerinnen und Einwohner des Bundeslandes können entweder vorab per Briefwahl oder am Wahltag im Wahllokal vor Ort ihre Stimme abgeben. Insgesamt gibt es in NRW 128 verschiedene Wahlkreise. Einer dieser Wahlkreise besitzt den Namen Siegen-Wittgenstein 2.

Welche Gemeinden zählen zu diesem Wahlkreis? Wir verraten es Ihnen und halten Sie in diesem Artikel nicht nur mit den aktuellen Wahlergebnissen der NRW-Wahl 2022 für den Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 2 nach der Wahl bereit, sondern auch die Ergebnisse aus dem Jahr 2017.

Ergebnisse für Siegen-Wittgenstein 2: Wahlergebnisse 2022 der NRW-Wahl

In diesem Datencenter bekommen Sie nach der Auswertung aller Stimmzettel am 15. Mai die amtlichen Wahlergebnisse für den Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 2:

Insgesamt handelt es sich um zwei voneinander unabhängige Ergebnisse. Alle wahlberechtigten Bürger des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen haben bei den Landtagswahlen nämlich eine Erststimme und eine Zweitstimme zu vergeben. Die Erststimme geht an einen bestimmten Direktkandidaten oder eine Direktkandidatin. Die Person, die im jeweiligen Wahlkreis die höchste Anzahl an Stimmen erhält, darf am Ende als Abgeordnete oder Abgeordneter in den Landtag in Düsseldorf einziehen.

Mit der Zweitstimme wird für eine der unterschiedlichen Parteien gestimmt. Je mehr Stimmen eine Partei einfährt, desto mehr Abgeordnete kann sie am Ende in den Landtag schicken. Damit eine Partei im Parlament vertreten ist, muss sie es jedoch schaffen, mindestens fünf Prozent der Zweitstimmen der Wählerinnen und Wähler zu bekommen. Diese Regel nennt sich Fünf-Prozent-Hürde.

Lesen Sie dazu auch

Landtagswahl 2022 in NRW: Orte im Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 2 mit Netphen und Wilnsdorf

Der Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 2 hat die Nummer 127 inne. Vom Kreis Siegen-Wittgenstein gehören die folgenden Gemeinden mit all ihren Ortsteilen zu dem besagten Wahlkreis:

  • Bad Berleburg
  • Bad Laasphe
  • Erndtebrück
  • Hilchenbach
  • Kreuztal
  • Netphen
  • Wilnsdorf

Der Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 2 befindet im Südosten von Nordrhein-Westfalen und gehört zum Regierungsbezirk Arnsberg. Neben dem besagten Wahlkreis befindet sich in dem Wahlgebiet noch der Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 1 mit der Nummer 126.

Ergebnis der Wahl in Nordrhein-Westfalen 2017: Das waren Kandidaten und Wahlergebnis für Siegen-Wittgenstein 2

Die letzten Landtagswahlen gingen 2017 in NRW über die Bühne. Im Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 2 waren damals 101.133 Personen wahlberechtigt, von denen 67,5 Prozent an der Wahl teilnahmen. Hier finden Sie die damaligen Wahlergebnisse bei den Zweitstimmen im Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 2 im Überblick:

  • CDU: 36,0 Prozent
  • SPD: 33,3 Prozent
  • FDP: 11,1 Prozent
  • AfD: 8,0 Prozent
  • Grüne: 4,4 Prozent
  • Linke: 3,5 Prozent
  • Sonstige: 3,0 Prozent
  • Piraten: 0,6 Prozent
  • ödp: 0,3 Prozent

Im Rahmen der NRW-Wahl 2017 schaffte es die CDU-Direktkandidatin Anke Fuchs-Dreisbach im Wahlkreis Siegen-Wittgenstein 2 sich mit 43,1 Prozent der gültigen Erststimmen gegen ihre Konkurrenten durchzusetzen. Das waren die weiteren Kandidatinnen und Kandidaten und ihre Ergebnisse:

  • Anke Fuchs-Dreisbach (CDU): 43,1 Prozent
  • Falk Heinrichs (SPD): 33,6 Prozent
  • Manuela Rhode (FDP): 7,9 Prozent
  • Michael Schwarzer (AfD) 7,1 Prozent
  • Björn Eckert (Grüne): 4,3 Prozent
  • Ullrich-Eberhard Georgi (Linke): 3,4 Prozent
  • Ulrich Wittrin (ödp): 0,5 Prozent

Mehr Infos: