Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle

Kommunalpolitik

04.05.2020

Das Ende im Gemeinderat

Heike Rieke
4 Bilder
Heike Rieke

Diese Räte hören in Klosterlechfeld auf

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung dieser Wahlperiode verabschiedete Bürgermeister Rudolf Schneider vier Ratsmitglieder, die im künftigen Gemeinderat nicht mehr vertreten sein werden. Alle vier haben sich nicht mehr für ein Mandat beworben.

Andreas Hornung kann mit Fug und Recht als Urgestein der Klosterlechfelder Kommunalpolitik bezeichnet werden. Seit Mai 1984, also 36 Jahre lang, vertrat das Gründungsmitglied der Faschingsgesellschaft Lecharia die Interessen der SPD-Fraktion im Rathaus. Sein soziales Engagement bewies er als langjähriger Ortsvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt ( AWO) sowie in der Dorfgemeinschaft der Vereine und der Agenda 21. Zehn Jahre lang war er Schützenmeister der Schützengesellschaft 1898. Hornung verkörperte die Bürgernähe in vielen Funktionen des Dorflebens und wurde deshalb in der jetzt zu Ende gehenden Wahlperiode seit 2014 zum Dritten Bürgermeister Klosterlechfelds berufen. Für seine Verdienste verlieh im Bürgermeister Rudolf Schneider die Funktionärsmedaille der Gemeinde in Gold.

Johann Fronius gehörte insgesamt 19 Jahre der CSU-Fraktion im Gemeinderat an. Zwei komplette Wahlperioden von 1996 bis 2008 wurden danach für einige Jahre unterbrochen. In der darauffolgenden rückte Fronius aber im Jahre 2013 wieder in das Gremium nach und wurde bei der nächsten Wahl 2014 erneut gewählt. Nun scheidet der Vorsitzende des TSV Klosterlechfeld zwar aus dem Gemeinderat aus, bleibt aber neben dem Sportverein auch als Mesner und Lektor in der Pfarrkirche tätig. Sein vielseitiges Engagement wurde mit der silbernen Funktionärsmedaille gewürdigt.

Heike Rieke wurde 2014 erstmals in den Gemeinderat gewählt und leistete die gesamte Wahlperiode ab. Die Tochter von Andreas Hornung gehörte der SPD-Fraktion an und war Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses. Sie betreibt zusammen mit ihrer Schwester das Schreibwarengeschäft Lie-Rie in der Bayernstraße und stellte sich wegen beruflicher Belastung nicht mehr zur Wahl.

Evelyn Winterkamp rückte im Oktober 2013 in den Gemeinderat nach und wurde im Jahr danach direkt wiedergewählt. Sie gehörte der Unabhängigen Klosterlechfelder Wählergemeinschaft dann während der gesamten nun zu Ende gehenden Wahlperiode an. (ronny)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren