Polizei

25.03.2019

Mann zückt Schwert

Nach einer Auseinandersetzung ließ ein Mann sein Samurai-Schwert an der Skateranlage in Königsbrunn zurück.

Zudem bewirft der Radfahrer Jugendliche am Skaterpark mit Steinen

Ein Mann hat am Samstag Jugendliche am Skaterpark in Königsbrunn beschimpft und mit Steinen beworfen. Schließlich zückte er ein Schwert.

Ein Spaziergänger fand das Samurai-Schwert am Samstagnachmittag an der Skateranlage auf dem Rasen. Es hatte eine fast ein Meter lange Klinge. Als Polizisten den ungewöhnlichen Gegenstand sicherstellten, machten sich mehrere Jugendliche im Alter von zwölf bis 18 Jahren bemerkbar, die sich am Skaterpark aufhielten. Wie die Polizei mitteilt, schilderten die Jugendlichen den Beamten, dass gegen Mittag ein Radfahrer im Park gewesen wäre. Als dessen Fahrradkette heruntergesprungen sei und die Jugendlichen ihm bei diesem Problem nicht helfen konnten, begann er, die jungen Leute zu beschimpfen. Im weiteren Verlauf warf er mit Steinen auf die Gruppe. Zwei der Jugendlichen wurden getroffen und leicht verletzt. Anschließend zog der Mann das Samurai-Schwert. Damit fuchtelte er laut Polizeibericht wild herum. Schließlich zog sich der Mann zurück, ließ das Schwert aber an der Skateranlage liegen. Aufgrund der Beschreibung konnte der Mann identifiziert und noch am selben Nachmittag an seiner Wohnadresse angetroffen werden. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Beleidigung, gefährlicher Körperverletzung sowie eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Das Samurai-Schwert mit einer Klingenlänge von 95 Zentimetern wird er nicht mehr zurückbekommen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren