Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Spezial-Programm für Bürger mit Migrationshintergrund 

Bildung in Bobingen

23.05.2015

Spezial-Programm für Bürger mit Migrationshintergrund 

Vertreter von Soziale Stadt, Ideenwerkstatt und Vhs Augsburg Land stellten ein Projekt mit Bildungsangeboten für Migranten vor (von links): Christa Steinhardt, Reinhold Lenski, Bernd Beigl und Bürgermeister Bernd Müller.
Bild: Anderson

Schnupper-Kurse der Volkshochschule sollen helfen, aktiver Teil der Gesellschaft zu werden. Welche Kurse es alles gibt 

Mit einem speziellen Computerkurs startet jetzt ein neues Bildungsangebot für Bürger mit Migrationshintergrund. Der Kurs ist gleichzeitig der Beginn eines Pilotprojektes bei dem Soziale Stadt, Quartiersmanagement und die Volkshochschule Augsburg Land kooperieren. Und weitere Kurse, die sich am Bildungsbedarf der internationalen Bürger in Bobingen orientieren, sollen künftig über die Volkshochschule angeboten werden.

Anlässlich der Präsentation des Programms im Rathaus nannte Quartiersmanager Bernd Beigl ein wichtiges Kriterium für die angebotenen Kurse. „Das Ziel ist, die Freude am Lernen in kleinen Schritten zu wecken, wobei „niederschwellig“ das Schlüsselwort ist.“

Um die Interessen der Zielgruppe möglichst genau zu kennen, war im Vorfeld ein Fragebogen erarbeitet worden. Die Befragten bewerteten Interessensgebiete wie Musik, Sprachbildung, Kochen, Politik, Geschichte, Alltagshilfen, Brauchtum, Gesundheit oder berufliche Perspektiven nach der Wichtigkeit in ihrem Leben. Über die Muslimgemeinde, den deutsch-türkischen Freundschaftverein, Reinhold Lenski, der im Bereich Integration ehrenamtlich aktiv ist, und andere Kontaktstellen wurde er verteilt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Rücklauf ergab, dass besonders Angebote im Bereich Computer, Berufsbildung, Gesundheit und Kochen für die Befragten interessant sind. Dementsprechend ist das Kursangebot der Volkshochschule, die bisher keine entsprechenden Kurse anbot, ausgerichtet.

Zeit für neue Wege

Leiterin Christa Steinhart sagt dazu: „Es ist Zeit für neue Wege“ und wies auf das Leitbild der Vhs als „Ort der Begegnung“ hin. Es Menschen mit Migrationshintergrund zu ermöglichen, durch Bildung aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, sieht sie als „Dauerauftrag“ an ihre Einrichtung.

Das bekräftigte auch Bürgermeister Bernd Müller: „Das Angebot war überfällig“, sagte er. Dadurch werde der sozialpolitische Anspruch in den Fokus gerückt.

Im gedruckten Programm der Volkshochschule ist dieses spezielle Bildungsangebot noch nicht vertreten. „Das wird dort ja von der Zielgruppe eher nicht gelesen“, weiß Christa Steinhardt. Das Angebot soll sich im Laufe der Zeit entsprechend dem tatsächlichen Bedarf entwickeln.

Worauf liegt der Schwerpunkt bei diesem ersten Computerkurs, der sich besonders an Frauen wendet? Der Quartiersmanager dazu: „Die Frauen können zwar mit dem Handy und Facebook umgehen, sollen aber beispielsweise auch lernen, wie sie beispielsweise im Internet bestellte Waren innerhalb der Frist wieder abbestellen können und ähnliches.“

Weitere Schnupperkurse sind zu Themen wie Gesundheit und Kochen vorgesehen.

Der erste PC-Kurs findet am 8. Juni von 17 bis 19 Uhr in der Dr.-Jaufmann-Mittelschule statt.

Ansprechpartner dafür und weitere Schnupperangebote ist Bernd Beigl unter 0160/92414651.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren