Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Dritte Niederlage in Folge für Kleinaitingen

Volleyball

27.11.2018

Dritte Niederlage in Folge für Kleinaitingen

Leer gingen die Volleyballerinnen aus Kleinaitingen gegen das Team des SV SW München aus.
Bild: Radloff

Die Bayernliga-Volleyballerinen aus Kleinaitingen unterliegen dem SV SW München mit 1:3. Woran es lag.

Kleinaitingen/ München Beim ersten Auswärtsspieltag der Saison gegen den SV SW München mussten die Kleinaitinger Volleyballerinnen eine weitere Niederlage einstecken. 1:3 (18:25, 13:25, 25:23, 19:25) hieß es am Ende. Nach zwei Erfolgen zum Auftakt der Saison war dies die dritte Niederlage in Folge für den Bayernligisten.

Krankheitsbedingt fuhr man mit nur neun Spielerinnen und komplett ohne Libero, dafür aber mit vielen Fans nach München. In den ersten beiden Sätzen bot sich das gleiche Bild wie in den Spielen zuvor: Bis zur Mitte des Satzes lag Kleinaitingen teilweise deutlich in Führung, spielte auf Augenhöhe mit und hielt die groß gewachsenen Gegnerinnen vor allem durch mutige Aufschläge und eine gute Abwehrarbeit in Schach. Jeweils zum Satzende konnte man aber dem Druck nicht standhalten, und durch einige unnötige Fehler ließ man den Gegner davonziehen.

Harter Schlagabtausch

Der dritte Satz war dann ein harter Schlagabtausch. Die Kleinaitingerinnen hatten sich auf die geschlagenen Winkel der großen Münchner Angreiferinnen eingestellt und konnten ein ums andere Mal erfolgreich im Block punkten. Durch die nun lauter werdenden Fans konnte man sich fast wie bei einem Heimspiel fühlen und feierte jeden Punkt, sodass der SV SW München den ersten Satz der Saison abgeben musste (25:23).

Durch diesen Satzgewinn wirkten die Gegner geschockt und fanden überhaupt nicht mehr ins Spiel. Über 12:8 und 17:10 baute Kleinaitingen die Führung deutlich aus, und ein Punktgewinn schien schon in greifbarer Nähe.

Zwei starke Aufschlagserien der Münchnerinnen, Schwierigkeiten im Angriff durch den großen Block und wohl auch flatternde Nerven führten dann doch noch zum Satzverlust (19:25). Damit musste man sich mit 1:3 geschlagen geben.

Die nächste Chance, das Punktekonto in der Bayernliga aufzubessern, folgt aber schon am kommenden Sonntag um 16 Uhr gegen den VCO München II. Das Spiel findet in Schwabmünchen statt. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren