Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich

12.02.2015

Kehren neue Mammuts gut?

Bergeweise Akten kann jetzt Christian Kruppe (Bild) an seinen Nachfolger übergeben.
2 Bilder
Bergeweise Akten kann jetzt Christian Kruppe (Bild) an seinen Nachfolger übergeben.

Michael Oswald jetzt Abteilungsleiter beim TSV Schwabmünchen

 Eine neue Leitung benötigte die Inlinehockey-Abteilung des TSV Schwabmünchen, nachdem sich Christian Kruppe, der von Anfang an, also seit elf Jahren die Abteilungsleitung inne hatte, jetzt zur Ruhe setzte. Doch bei den Neuwahlen während der Jahreshauptversammlung lief alles glatt.

Nur 50 Mitglieder hat die Inlinehockey-Abteilung des TSV Schwabmünchen, und trotzdem ist sie eine der bekanntesten Abteilungen des Großvereins. Wohl auch deshalb, weil sie über Jahre in der ersten Bundesliga spielte und das Publikum magisch anzog. Beides hat sich aber inzwischen verändert. Die erste Mannschaft spielt in der 2. Liga und die Fans strömen auch nicht mehr in die Halle. Das soll sich wieder ändern, und zwar durch die neue Abteilungsleitung.

„Wir geben jetzt wieder Vollgas“, betonte der neue Abteilungsleiter Michael Oswald, der auch darauf setzt, dass das Team spätestens in zwei Jahren wieder in der ersten Liga spielt. Seine Hoffnung stützt er auch darauf, dass zwei leistungsstarke Neuzugänge vom TV Augsburg zu den Mammuts stoßen.

Wichtig erscheint ihm auch, wieder eine zweite Mannschaft, die nach Ende der vergangenen Saison aus Personalmangel aus der Landesliga abgemeldet werden musste, und eine eigene Jugend aufzubauen, die es derzeit überhaupt nicht gibt. Wie er diese Ziele erreichen will, erklärt er so: „Wir wollen in Zukunft wieder mehr öffentliche Präsenz zeigen, Kurse anbieten, Nachwuchsaktionen starten, Kooperationen mit Eishockey-Vereinen eingehen und der Dinge mehr.“ Dieses Ansinnen will der Vorsitzende des TSV, Hans Nebauer, auch mit einer Leistungsprämie von 1000 Euro unterstützen.

Als schwierig sieht Oswald aber an, dass es für seine Mammuts einfach zu wenig Trainingszeiten in der der Halle gibt.

Unproblematisch hingegen ist die finanzielle Situation der Abteilung.

Froh ist der Abteilungsleiter darüber, gute Berater wie Franz Schmid im Umfeld der Abteilungsleitung zu haben.

Mit Blick auf die neue Saison konzentrieren sich die Mammuts darauf, ab Trainingsbeginn 20. Februar hervorragende Arbeit zu leisten und zum Heimspielauftakt am 18. April gleich einen Sieg gegen Deggendorf hinzulegen. Die Saison mit acht Mannschaften geht bis 29. August, dann folgen die Play-offs. Der Aufstieg in die erste Liga, so vermutet Oswald, wird aber noch eine weitere Saison auf sich warten lassen.

„Elf Jahre sind genug“, betonte Christian Kruppe, bevor er sich nicht mehr zur Wiederwahl stellte. „Jetzt gehen mal Beruf und Familie vor. Außerdem ist es Zeit für neue Impulse. Und diese traue ich der neuen Abteilungsleitung um Michael Oswald zu.“ Kruppe war der letzte, der seit der Gründung der Abteilung noch in der Führungsmannschaft war.

Die neue Abteilungsleitung

1. Abteilungsleiter Michael Oswald, Stellvertreter Dominik Hägele, Jugendleiter Matthias Batscheider, Schriftführer Christian Beroth, Kassenwart Jörg Beroth.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren